Handball

Füchse-Kreisläufer Marsenic verletzt: Wiede zurück im Kader

Der Serbe Mijajlo Marsenic brach sich am Sonnabend im Training den kleinen Finger und muss operiert werden.

Berlins Fabian Wiede springt vor Hannovers Ilija Brozovic ab

Berlins Fabian Wiede springt vor Hannovers Ilija Brozovic ab

Foto: dpa

Berlin. Handball-Bundesligist Füchse Berlin muss in den kommenden Wochen auf Kreisläufer-Neuzugang Mijajlo Marsenic verzichten. Der Serbe brach sich am Samstag im Training den kleinen Finger und muss operiert werden. "Leider Gottes hat uns eine weitere Verletzung heimgesucht", sagte Sportkoordinator Volker Zerbe am Dienstag. Neben drei Langzeitverletzten fehlt dem EHF-Pokalsieger weiterhin der am Meniskus verletzte Kapitän Hans Lindberg.

Gegen Hannover-Burgdorf können die Berliner am Donnerstag (19.00 Uhr) allerdings wieder auf Nationalspieler Fabian Wiede zurückgreifen. Der Rückraumspieler musste wegen einer Fußverletzung einen Monat lang pausieren und war am Montag wieder ins Training eingestiegen. "Wir sind sehr froh, dass wir ihn wieder zurückhaben. Er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns", sagte Füchse-Trainer Velimir Petkovic.

Petkovic warnte allerdings, zu viel von Wiede zu erwarten. "Er war schon vor seiner Verletzung nicht richtig fit. Ich erwarte von ihm jetzt nicht sofort 200 Prozent", meinte der 62-Jährige. Allerdings freut sich der Trainer, dass er im Rückraum nun eine Alternative mehr zur Verfügung hat. In der vergangenen Woche hatte sich bereits Kreisläufer Johan Koch nach seiner Leistenverletzung fit zurückgemeldet.

Mehr über die Füchse Berlin:

Füchse Berlin bleiben nach Flensburg-Pleite gelassen

Die zwei Gesichter der Füchse

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.