Frauenfußball

Berliner Krake Ophira ist bestes WM-Orakel

Nur zwei Mal hat sich Krakenorakel Ophira mit ihren Tipps bei der Frauenfußball-Weltmeisterschaft geirrt. Aber damit lag das Berliner Tier immer noch besser als seine Konkurrenten.

Die Berliner Orakelkrake Ophira hat den bundesweiten Wettbewerb der Oktopoden „Wer kann Paul?“ zur Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen gewonnen. Der sieben Monate alte Oktopus setzte sich gegen sieben Konkurrenten durch, wie eine Sprecherin des AquaDom & Sea Life am Montag mitteilte.

Ophira hatte sich bei ihren Prophezeiungen zwei Mal geirrt. Beim Spiel Deutschland gegen Japan, das die deutschen Frauen verloren hatten. Zudem hatte sie fälschlicherweise einen Sieg der USA im Finalspiel gegen Japan vorhergesagt.

Krake Paul aus dem Oberhausener Sea Life Center hatte zur Fußball-WM 2010 den Ausgang der sieben deutschen Spiele und des Finales richtig vorausgesagt und wurde dadurch international bekannt. Im vergangenen Oktober starb das Tier.