Rennsport

Formel 1 ab 2021 nicht mehr bei RTL

Nach 30 Jahren steigt RTL aus der Live-Berichterstattung über die Formel 1 aus. Grund sind die Kosten.

Diese Szenen gehören bald der Vergangenheit an: Kai Ebel von RTL interviewt Formel-1-Rennfahrer Sebastian Vettel im Jahr 2013. RTL steigt nach 30 Jahren aus der Live-Berichterstattung über die Formel 1 aus.

Diese Szenen gehören bald der Vergangenheit an: Kai Ebel von RTL interviewt Formel-1-Rennfahrer Sebastian Vettel im Jahr 2013. RTL steigt nach 30 Jahren aus der Live-Berichterstattung über die Formel 1 aus.

Foto: Jens Büttner / dpa

Zäsur für die Formel 1 in Deutschland: Nach drei gemeinsamen Jahrzehnten wird RTL die Königsklasse des Motorsports nach dem Ende dieser Saison nicht mehr übertragen, das teilte der Kölner Sender am Sonntag mit. Damit droht die Formel 1 auch hierzulande komplett ins Pay-TV abzuwandern, wie es in anderen Ländern längst der Fall ist. Neben RTL überträgt derzeit in Deutschland Bezahlsender Sky, dessen Rechte ebenfalls dieses Jahr auslaufen.

„Der Wettbewerb um die TV-Rechte hat sich verändert, den Markt teils überhitzt und damit den durchaus ambitionierten, dennoch wirtschaftlich vertretbaren Rahmen verlassen, den wir uns gesteckt haben“, sagte RTL-Geschäftsführer Jörg Graf: „Wir werden uns nun mit aller Kraft, Leidenschaft und Freude auf den Fußball als TV-Sportart Nummer 1 und unser vor kurzem neu erworbenes Rechtepaket konzentrieren.“

RTL begleitete die Formel 1 seit 1991

RTL verwies in diesem Zusammenhang auf die Konkurrenzsituation sowohl durch „etablierte als auch neue, nationale und internationale Player“ die sich im Rechtepoker „gegenseitig überbieten“. Der Sender hatte sich 1991 die Formel 1 für den deutschen Markt gesichert und begleitete damit den kompletten Aufstieg Michael Schumachers zum Rekordweltmeister.

Durch die Erfolge des Kerpeners entwickelte sich die Formel 1 in Deutschland neben dem Fußball und dem Boxsport zur populärsten TV-Sportart. Sebastian Vettel wird ab dem kommenden Jahr nun nicht mehr für Ferrari fahren, eine Saison ohne deutschen Piloten wird damit wahrscheinlicher.

Im Fußball hat RTL mittlerweile umfangreiche Rechte erworben. Neben Länderspielen darf der Sender auch die Europa League und die neu geschaffene Europa Conference-League zeigen. Hier hatte RTL sich Anfang des Jahres den vollumfänglichen Zugriff auf alle 282 Spiele ab der Saison 2021 bis 2024 gesichert.