Formel 1

Lewis Hamilton entschuldigt sich bei Kimi Räikkönen

Räikkönen touchierte Hamilton, der sich daraufhin drehte. Der Brite unterstellte dem Ferrari-Pilot Absicht.

Lewis Hamilton wurde in Silverstone von Kimi räikkönen touchiert und drehte sich

Lewis Hamilton wurde in Silverstone von Kimi räikkönen touchiert und drehte sich

Foto: pa

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat seine Anschuldigungen gegenüber dem Ferrari-Rivalen Kimi Räikkönen nach dem Crash beim Großen Preis von Großbritannien als "dumm" bezeichnet. Räikkönen hatte am Sonntag in Silverstone Hamiltons Mercedes in der dritten Runde touchiert, der Engländer drehte sich daraufhin und fiel weit zurück. Hamiltons Chancen auf den erhofften Heimsieg waren nach diesem Manöver dahin.

Hamilton wirft Ferrari Strategie vor

Mercedes und auch Hamilton hatten Ferrari nach dem Rennen sogar eine mögliche Absicht unterstellt. Hamilton bezeichnete den Vorfall als "interessante Strategie von Ferrari". Laut Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff stellte man sich bei den Silberpfeilen die Frage, ob es sich um "Absicht oder Dummheit" handle.

Auf Instagram ruderte Lewis Hamilton am Montag zurück. "Kimi hat sich entschuldigt, es geht weiter. Ich denke, es war ein Rennunfall, mehr nicht", teilte der Titelverteidiger mit und erklärte ferner: "Manchmal sagt man dumme Dinge, davon lernen wir."

Hamilton hatte sich in Silverstone nach einer grandiosen Aufholjagd noch auf Rang zwei hinter Rennsieger Sebastian Vettel im Ferrari vorgearbeitet. Vettel baute mit dem Sieg seine Führung in der WM-Wertung auf acht Punkte gegenüber Hamilton aus.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.