Motorsport

Verstappen gewinnt sensationell Großen Preis von Barcelona

Der Niederländer ist mit 18 Jahren und 228 Tagen der jüngste Grand-Prix-Sieger der Formel 1. Bitter war der Tag für Mercedes.

Ungewohntes Sieger-Gesicht auf dem Podium: Max Verstappen

Ungewohntes Sieger-Gesicht auf dem Podium: Max Verstappen

Foto: Dan Istitene / Getty Images

Barcelona. Max Verstappen hat den Großen Preis von Spanien gewonnen und ist mit 18 Jahren und 228 Tagen der jüngste Grand-Prix-Sieger der Formel 1. Im ersten Rennen nach seiner Beförderung zum Red-Bull-Team verwies der Niederländer die Ferrari-Piloten Kimi Räikkönen (Finnland) und Sebastian Vettel (Heppenheim) auf die Plätze zwei und drei. Den bisherigen Rekord hielt Vettel, der 2008 in Monza 21 Jahre und 73 Tage alt war.

"Jaaa", jubelte Verstappen in den Boxenfunk. "Max Verstappen, du bist ein Rennsieger. Was für ein Debüt. Was für ein Debüt", gab Teamchef Christian Horner per Funkt zurück. Verstappens Vater Jos, 1994 mit zwei dritten Plätzen der bis dato einzige Niederländer auf einem Formel-1-Podium, sagte bei RTL mit Tränen in den Augen: "Ich habe keine Worte dafür."

Gleich vier Formel-Eins-Rekorde

Max Verstappen (Niederlande) hat mit seinem Sieg beim Großen Preis von Spanien in Barcelona gleich vier Formel-1-Rekorde aufgestellt. Mit 18 Jahren und 228 Tagen avancierte der Red-Bull-Pilot in seinem ersten Rennen für den einstigen Weltmeister-Rennstall nicht nur zum jüngsten Rennsieger in 67 Jahren Formel 1. Verstappen ist nun auch der erste niederländische Grand-Prix-Sieger, der jüngste Fahrer auf dem Podium und der jüngste Spitzenreiter in einem Formel-1-Rennen.

Verstappens Vater Jos hatte 1994 als Teamkollege von Michael Schumacher bei Benetton-Ford mit zwei dritten Plätzen in Ungarn und Belgien für die bis dato einzigen Podestplatzierungen eines Niederländers gesorgt.

Rosberg führt weiter

Verstappen profitierte beim fünften von 21 Saisonläufen von der Kollision der beiden Mercedes von WM-Spitzenreiter Nico Rosberg (Wiesbaden) und Weltmeister Lewis Hamilton (England) in der ersten Runde. Beide Fahrer mussten sich nach dem Rennen bei den Stewards verantworten.

Damit endete auch Rosbergs Serie nach vier Siegen zum Saisonstart und sieben in Folge seit Oktober 2015. In der WM-Wertung liegt Rosberg trotzdem mit 100 Punkten weiter klar in Führung. Erster Verfolger ist nun Räikkönen (61) vor Hamilton (57) und Vettel (48).