Formel 1

Alonso in Hockenheim schneller als Sebastian Vettel

Sebastian Vettel hat die Poleposition für das Formel-1-Heimrennen auf dem Hockenheimring verpasst.

Foto: AFP

Sebastian Vettel hat die Poleposition bei seinem Formel-1-Heimspiel am Sonntag in Hockenheim knapp verpasst. Der Weltmeister fuhr am Sonnabend im verregneten Qualifying für den Großen Preis von Deutschland im Red Bull auf Startplatz zwei. Schneller war nur WM-Spitzenreiter Fernando Alonso aus Spanien im Ferrari.

Rekordweltmeister Michael Schumacher, der seinen Mercedes am Freitag im freien Training bei einem Unfall schwer beschädigt hatte, landete auf Platz drei. Direkt dahinter folgte der überraschend schnelle Force-India-Pilot Nico Hülkenberg.

Schumacher und Hülkenberg profitierten aber von der Strafversetzung des Australiers Mark Webber. Vettels Teamkollege wurde wegen eines Getriebewechsels vom dritten auf den achten Rang zurückgestuft.

Deutsches Schlusslicht war an diesem Tag überraschend Nico Rosberg. Der Mercedes-Pilot fuhr auf Rang 17, doch wie Webber wurde er ebenfalls wegen eines Getriebewechsels an seinem Auto um fünf Plätze auf Position 22 nach hinten versetzt. Dadurch rutschte Timo Glock im Marussia einen Rang auf Platz 21 nach vorn.

In der WM-Wertung führt Alonso mit 129 Punkten und 13 Zählern Vorsprung vor Webber. Der Spanier hat damit beste Chancen, am Sonntag Halbzeit-Weltmeister zu werden. Vettel belegt mit 100 Punkten den dritten Rang.