GP von Europa

Schumacher erklimmt bei Alonso-Sieg das Podium

Rekord-Weltmeister Michael Schumacher kommt erstmals seit seinem Formel-1-Comeback auf den dritten Rang. Vettel scheidet vorzeitig aus.

Der zweimalige Weltmeister Fernando Alonso hat die Rekordserie in der Formel 1 beendet und als erster Pilot überhaupt in dieser Saison beim achten WM-Rennen in Valencia seinen zweiten Saisonsieg gefeiert.

Für Mercedes-Pilot Michael Schumacher endete das Rennen als Dritter mit seinem ersten Podestplatz seit seinem Comeback 2010. Zweiter wurde der Finne Kimi Räikkönen im Lotus. Alonso übernahm mit seinem zweiten Saisonsieg zugleich die Führung in der WM-Wertung.

Weltmeister Sebastian Vettel musste die Hoffnungen auf seinen zweiten Saisonsieg in der 34. Runde in Führung liegend begraben. Der Red Bull des 24-Jährige wurde immer langsamer, ehe Vettel ihn endgültig abstellen musste.

„Wir wissen noch nicht genau, was das Problem war. Es war wahrscheinlich eine Kombination aus dem Safety Car, und vielleicht ein ähnliches Problem wie Mark am Freitag schon hatte. Es ist ein bisschen scheiße gelaufen“, sagte Vettel dem TV-Sender RTL. Es war Vettels erster Ausfall seit dem 13. November 2011 in Abu Dhabi.

Vettel kritisiert Rennleitung

Vettel kritisierte vor allem die Entscheidung der Rennleitung, nach einer Kollision zwischen Heikki Kovalainen und Jean-Eric Vergne das Safety Car überhaupt rauszuschicken. „Man hat gesehen, dass wir die Schnelllsten da draußen waren. Das Safety Car hätte man sich sparen können. Da ging es glaube ich darum, das Feld einzubremsen“, sagte Vettel.

Schumachers Teamkollege Nico Rosberg landete im zweiten Mercedes auf Platz sechs, einen Rang hinter Force-India-Pilot Nico Hülkenberg, der Fünfter wurde. Marussia-Pilot Timo Glock ging wegen eines Magen-Darm-Infektes gar nicht erst an den Start.