Formel 1

Vettel holt erste Pole Position in Indien

Doppel-Weltmeister Sebastian Vettel ist auf dem besten Weg zum Pole-Position-Rekord in der Formel 1. Der 24-Jährige fuhr am Sonnabend in Indien zum 13. Mal in diesem Jahr auf den besten Startplatz.

Foto: dpa / dpa/DPA

Sebastian Vettel hat sich die Pole Position für das erste Formel-1-Rennen in Indien gesichert. Der zweimalige Weltmeister verwies im Qualifying für den Großen Preis von Indian (Sonntag, 10.30 Uhr MEZ) seinen Red-Bull-Teamkollegen Mark Webber (Australien) auf den zweiten Platz.

Der Brite Lewis Hamilton, der im McLaren eigentlich die zweitbeste Zeit gefahren war, wurde wegen eines Regelverstoßes im ersten freien Training um drei Plätze auf Rang fünf nach hinten versetzt. Dritter in der Startaufstellung ist Ferrari-Pilot Fernando Alonso (Spanien) vor dem Briten Jenson Button im McLaren.

Zweitbester Deutscher am Samstag war Mercedes-Pilot Nico Rosberg auf Position sieben. Direkt dahinter folgte Adrian Sutil im Force India auf Rang acht. Rekord-Weltmeister Michael Schumacher kam im Mercedes nicht über Platz elf hinaus.

Vettel ist damit auf dem besten Weg zum Pole-Position-Rekord in der Formel 1. Der 24-Jährige fuhr in Indien zum 13. Mal in diesem Jahr auf den besten Startplatz. Bislang hält der Brite Nigel Mansell die Bestmarke. Er holte sich auf dem Weg zum Titel in der Saison 1992 insgesamt 14 Pole Positions. Vettel bleiben in diesem Jahr noch die Rennen in Abu Dhabi und Brasilien, um den Rekord zu brechen. Schon jetzt ist er in dieser Statistik mit den Formel-1-Legenden Ayrton Senna und Alain Prost gleichgezogen.

Formel-1-Premiere in Indien ohne Metallica

Tausende enttäuschte Fans haben am Rande des Formel-1-Rennens in Indien randaliert. Grund war die Absage eines Konzerts der US-Rocker Metallica, das am Freitag im Rahmenprogramm des ersten Formel-1-Rennens vor den Toren der Hauptstadt Neu-Delhi stattfinden sollte. Nach Angaben der Organisatoren musste der Auftritt wegen technischer Probleme abgesagt werden. Daraufhin warfen die Fans mit Stühlen und rissen Plakate ab.

Vier Mitarbeiter der verantwortlichen Konzert-Agentur wurden festgenommen, ihnen wird Betrug vorgeworfen. Metallica versprach, allen Fans mit einem gültigen Ticket die Kosten zu ersetzen. Am Sonntag soll die Band im 2000 Kilometer entfernten Bangalore auftreten.

Die Musik-Fans unter den Formel-1-Zuschauern kommen dennoch auf ihre Kosten. Das Konzert von US-Superstar Lady Gaga soll wie geplant am Sonntag nach dem Rennen stattfinden. Das dürfte für die Metallica-Anhänger vermutlich kein Trost sein.