Eisbären Berlin

Eisbären Berlin gehen mit Sieg in München in lange Pause

| Lesedauer: 2 Minuten
Marcel Stein
Die Eisbären Berlin, hier Mark Zengerle (l.), setzen sich in München durch.

Die Eisbären Berlin, hier Mark Zengerle (l.), setzen sich in München durch.

Foto: Matthias Balk / dpa

Die Eisbären Berlin bezwingen RB München nach einem starken Auftritt mit 3:1. Nächstes Spiel wegen Olympia erst Ende Februar.

Berlin. Zwar sind die Eisbären Berlin der deutsche Meister und auch der Tabellenführer der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Doch Siege gegen Red Bull München gehören für die Berliner keineswegs zu den ganz normalen Dingen. Sie tun sich oft schwer gegen den zupackenden Stil der Bayern. Diesmal allerdings wehrte sich das Team von Trainer Serge Aubin geschickt gegen RB – und belohnte sich mit einem 3:1 (3:0, 0:1, 0:0) in München.

Nach dem ungewollt freien Freitag, Gegner Straubing musste nach vielen Coronafällen in Quarantäne, drehten die Hauptstädter am Sonntag im ersten Drittel gleich groß auf. Die Partie war äußerst intensiv, weil auch München schnell ins Spiel fand. Doch die Eisbären machten die Tore: Frank Hördler (15.), Marcel Noebels (17.) und Matt White in Überzahl (20.) verschafften dem EHC ein gutes Polster.

Eisbären-Torwart Niederberger ist schon in Olympiaform

Erst kürzlich hatten die Berliner daheim 2:3 n.V. gegen München verloren, diesmal legte das Team des Ex-EHC-Coaches Don Jackson im zweiten Abschnitt noch einmal zu. Doch der Druck der Gastgeber endete meist mit großen Paraden von Eisbären-Torhüter Mathias Niederberger. Der Nationalspieler zeigte sich kurz vor den Olympischen Spielen in prächtiger Verfassung. „Wir sind sehr glücklich, dass wir ihn haben“, sagte Verteidiger Morgan Ellis. Den Gegentreffer durch Jonathon Blum vermochte Niederberger allerdings nicht zu verhindern (35.). Mehr ließen die Berliner jedoch nicht zu, sie agierten in der Defensive sehr geschlossen.

Wegen der Spiele in Peking, die in weniger als zwei Wochen beginnen, steht für die Eisbären nun eine lange Pause in der DEL bevor. Nach dem Gastspiel in München ist der Tabellenführer erst wieder am 22. Februar im Einsatz.

Mehr über die Eisbären Berlin finden Sie hier.