Eisbären Berlin

Eisbären Berlin siegen im Test gegen den Finalgegner

Bei den Eisbären Berlin läuft es derzeit schon ganz gut vor dem Tor.

Bei den Eisbären Berlin läuft es derzeit schon ganz gut vor dem Tor.

Foto: Andreas Gora / picture alliance / Andreas Gora

Meister Eisbären Berlin setzt sich im Test-Duell gegen den Vizemeister mit 3:2 durch. Pföderl tritt in letzter Minute.

Wolfsburg. In der Testspiel-Auflage des vergangenen Finales der Deutschen Eishockey Liga (DEL) setzte sich der Meister erneut gegen den Vizemeister durch. Die Eisbären Berlin gewannen am Sonnabend bei den Grizzlys Wolfsburg mit 3:2 (2:1, 0:1, 1:0). Es ist der zweite Sieg im dritten Spiel der Saisonvorbereitung für die Berliner.

Die Treffer bei den Niedersachsen erzielten Jonas Müller (17.), Matt White (19.) und Leonhard Pföderl (60.) für das Team von Trainer Serge Aubin. Müller glich zunächst aus, White traf umgehend zur Führung. Diese büßten die Berliner ein, als Thomas Reichel, der im Sommer vom EHC zu den Grizzlys wechselte, das 2:2 erzielte (28.). Nach vielen Strafzeiten im letzten Anschnitt setzte Pföderl zwölf Sekunden vor dem Ende den Schlusspunkt.

Eisbären reisen zum letzten Test am Sonntag nach Weißwasser

„Mir hat unser Einsatzwille gefallen. Wir sind geschlossen aufgetreten und haben unsere Defensive nicht vernachlässigt. Wir müssen lernen, solche enge Spiele zu gewinnen. Man hat gesehen, dass die Intensität hoch war“, sagte Trainer Aubin nach dem Erfolg vor 800 Zuschauern. „Wolfsburg ist defensiv und offensiv gut, das macht sie schwer zu spielen“, fand Stürmer White.

Nach dem 0:2 beim Dolomitencup gegen Biel (Schweiz) und dem 4:1 gegen das italienische Nationalteam stimmt damit die Tendenz bei den Eisbären. Die absolvieren am Sonntag bereits ihren letzten Test, dazu reist der EHC zum Zweitliga-Kooperationspartner nach Weißwasser (16 Uhr, zu sehen auf sprade.tv). „Das wird auch eine mentale Herausforderung, so schnell schon wieder auf dem Eis zu stehen“, so Aubin.

Mehr zu den Eisbären Berlin lesen Sie hier.

( BM )