Eisbären Berlin

Eisbären Berlin spielen ab November wieder gegen Top-Klubs

Die Eisbären Berlin treten erstmals seit März wieder in einem Turnier gegen die deutschen Top-Teams an. Start ist am 11. November.

Für Eisbären Berlin-Spieler Frank Hördler geht es im November erstmals als Kapitän in einen Wettbewerb.

Für Eisbären Berlin-Spieler Frank Hördler geht es im November erstmals als Kapitän in einen Wettbewerb.

Foto: Stiebert / picture alliance / Fotostand

Berlin. Endlich wieder Spielpraxis, endlich wieder Wettkampfatmosphäre. Während der Start der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) am 18. Dezember noch immer ungewiss ist, wurde am Donnerstag bekanntgegeben, dass erstmals vom 11. November bis zum 12. Dezember 2020 der Magentasport Cup mit acht deutschen Top-Klubs in zwei Gruppen ausgetragen wird. In Gruppe B mit dabei: die Eisbären.

Auch interessant: Ein Eisbär mir Vorliebe für den Tiergarten

Für die Berliner ist es das erste Turnier seit dem coronabedingten frühzeitigen Abbruch der vergangenen DEL-Saison im März. „Dieser Wettbewerb ist ein sehr wichtiges Zeichen für Fans, Partner, die DEL und für den gesamten Eishockeysport in Deutschland“, kommentiert Geschäftsführer Peter John Lee, „so rückt unser Sport wieder in die öffentliche Wahrnehmung und die Spieler erhalten darüber hinaus Spielpraxis unter Wettkampfbedingungen.“

Eisbären Berlin in einer Gruppe mit Mannheim und München

In Gruppe A nehmen die Fischtown Pinguins Bremerhaven, die Krefeld Pinguine, die Grizzlys Wolfsburg und der Düsseldorfer EG am Turnier teil. Neben den Eisbären treten in der gemeinsamen Gruppe B die Adler Mannheim, die Schwenninger Wild Wings und der EHC Red Bull München an.

Vergangenes Wochenende erst hatten die Bayern sich im Testspiel im Wellblechpalast in Hohenschönhausen mit den Eisbären gemessen. Die Berliner hatten ein Spiel verloren und eine Partie gewonnen. Nun folgt das nächste Aufeinandertreffen der beiden Spitzenteams.

Erstmals wieder Eishockey-Übertragungen für Fans

Die Partien des Turniers sollen wochentags um 19.30 Uhr, sonnabends um 17 Uhr und sonntags um 14 Uhr stattfinden. Die Teams spielen dann in zwei Gruppen an insgesamt 24 Spieltagen die besten vier Mannschaften aus, die im Halbfinale und Finale den Gewinner ermitteln.

„Mit dem Magentasport Cup bietet die Telekom unseren Klubs und den Spielern die Möglichkeit, auf höchstem Niveau Eishockey zu spielen – und den Fans endlich wieder Eishockey-Übertragungen“, sagt DEL-Chef Gernot Tripcke, „das ist in diesen Zeiten ein wichtiger Schritt. Wir alle freuen uns, somit unseren Sport zurück auf die Bildfläche zu bringen.“

Mehr über die Eisbären Berlin lesen Sie hier.