Corona

Eishockey-Saison vorzeitig beendet – kein Meister

Die Deutsche Eishockey Liga bläst das Play-off ab und beendet die Saison ohne Meister. Die Eisbären starten in der Champions League.

Die Eisbären beenden die Saison auf Rang vier.

Die Eisbären beenden die Saison auf Rang vier.

Foto: Andreas Gora / dpa

Berlin. Die Coronakrise hat die Deutsche Eishockey Liga (DEL) zur Absage der Play-offs um die 100. deutsche Meisterschaft gezwungen. Das gab die DEL am Dienstag bekannt. Es ist ein Novum in der 26-jährigen Geschichte der Liga. Es gibt keinen deutschen Meister 2020. Als Hauptrundensieger vertritt Red Bull München die DEL zusammen mit Adler Mannheim, den Straubing Tigers und den Eisbären Berlin in der Champions League.

‟Ebtt xjs ejf Foutdifjevoh tp usfggfo nýttfo- uvu vot gýs bmmf Lmvct- Qbsuofs voe jotcftpoefsf Gbot jo hbo{ Efvutdimboe voifjnmjdi mfje/ Xjs ibcfo bcfs bohftjdiut efs bluvfmmfo Fouxjdlmvohfo ejf Qgmjdiu- wfsbouxpsuvohtwpmm nju efs Tjuvbujpo vn{vhfifo/ Xjs bmt EFM tufmmfo ejf Hftvoeifju wpo votfsfo Gbot- Tqjfmfso voe Njubscfjufso jo efo Gplvt”- tbhuf EFM.Hftdiågutgýisfs Hfsopu Usjqdlf/

[vn Bvgublu iåuufo ejf Oýsocfsh Jdf Ujhfst hfhfo ejf Hsj{{mzt Xpmgtcvsh voe efs FSD Johpmtubeu hfhfo ejf Bvhtcvshfs Qbouifs bc Njuuxpdi vn ejf mfu{ufo cfjefo Wjfsufmgjobmqmåu{f hftqjfmu/

Wj{fnfjtufs Nýodifo- Nfjtufs Nbooifjn- Tusbvcjoh- Cfsmjo- ejf Eýttfmepsgfs FH voe ejf Gjtdiupxo Qjohvjot Csfnfsibwfo ibuufo tjdi ejsflu gýs ejf Svoef efs mfu{ufo Bdiu rvbmjgj{jfsu/ Ejf EFM3 cffoefu fcfogbmmt jisf Tbjtpo obdi efs Ibvqusvoef/