Eisbären Berlin

Eisbären fordern NHL-Team Chicago: Was Sie wissen müssen

Die Eisbären treffen am Sonntag in einem Testspiel auf ein Team aus der besten Liga der Welt. Chicago kommt mit zwei NHL-Superstars.

Jonathan Toews, Kapitän und Star der Chicago Blackhawks, im Duell mit dem deutschen Torwart Philipp Grubauer (Colorado).

Jonathan Toews, Kapitän und Star der Chicago Blackhawks, im Duell mit dem deutschen Torwart Philipp Grubauer (Colorado).

Foto: Nam Y. Huh / dpa

Berlin. Am Sonntag steigt vielleicht nicht das wichtigste Spiel der Saison für die Eisbären Berlin, aber das größte wird es dennoch werden. Denn beim Rekordmeister der Deutschen Eishockey Liga (DEL) hat sich die beste Liga der Welt angesagt. Die Chicago Blackhawks aus der nordamerikanischen National Hockey League, der NHL, schauen in der Mercedes-Benz Arena vorbei und absolvieren beim EHC ein Testspiel (19.30 Uhr). Die Morgenpost nennt die wichtigsten Fakten zu dieser besonderen Partie.

Wie kommt es zu diesem Testspiel?

Die NHL strebt danach, ihre Präsenz in der Welt zu vergrößern. Das ist nicht neu, schon von 2007 bis 2011 schickte die beste Liga der Welt einige Teams nach Europa, um dort mehr Aufmerksamkeit zu erlangen. Eine sinnvolle Sache, kommt doch gut ein Drittel der Spieler in der NHL aus Europa. Vergangene Saison waren es 278 Profis vom alten Kontinent, darunter acht Deutsche. Keine der großen Ligen in Nordamerika ist internationaler aufgestellt.

Nach einer Pause aufgrund von Unstimmigkeiten zwischen der NHL und der Spielergewerkschaft NHLPA wurden die internationalen Partien 2017 wieder aufgenommen, sogar in China veranstaltete die NHL in den vergangenen beiden Jahren Spiele. In Europa testen die Chicago Blackhawks nun zunächst gegen die Eisbären, am 30. September spielen die Philadelphia Flyers in Lausanne/Schweiz. Chicago und Philadelphia treffen dann in Prag am 4. Oktober zu ihrem ersten Punktspiel der Saison aufeinander. In Schweden stehen sich am 8. und 9. November schließlich die Buffalo Sabres und Tampa Bay Lightning gegenüber.

Wann spielten die Eisbären zuletzt gegen ein NHL-Team?

Im Jahr 2008, kurz nach der Eröffnung der neuen Arena, trafen die Berliner auf Tampa Bay. Am 28. September lieferte der EHC vor 11.800 Zuschauern eine gute Partie ab, verlor aber 1:4. Den Treffer erzielte damals Denis Pederson. Tampa, Stanley-Cup-Sieger von 2004, trat mit Olaf Kölzig im Tor an, der drei Jahre zuvor während des Lockouts in der NHL für die Berliner auflief und mit ihnen den ersten Titel in der DEL gewann.

Wer sind die Stars der Chicago Blackhawks?

Chicago ist eines der renommiertesten Teams in der NHL, gewann sechs Meisterschaften. Die jüngsten drei Stanley Cups wurden 2010, 2013 und 2015 gefeiert. In den vergangenen beiden Jahren aber verpasste das Team um die Superstars Patrick Kane und Jonathan Toews das Play-off. Der Amerikaner und der Kanadier sind die Topverdiener der Mannschaft, bekommen pro Saison 10,5 Millionen US-Dollar. Der Etat des ganzen Teams liegt bei 80 Millionen US-Dollar.

Kane gewann mit den USA Olympiasilber, WM-Bronze und drei Cups mit den Blackhawks. Toews gehört zu den 29 Spielern der Eishockeygeschichte, die Mitglied im Triple Gold Club sind und Olympia (2x), WM (1x) sowie den Stanley Cup (3x) gewonnen haben. In der vergangenen Saison zählte auch ein Deutscher zum Kader. Dominik Kahun (24) spielte in Chicago eine tolle NHL-Premierensaison, traf 13 Mal und gab 24 Vorlagen. Im Sommer wurde er nach Pittsburgh getauscht. „Wir werden mit Tonnen von Energie gegen die Eisbären spielen“, so Toews, der mit seinen Kollegen auch die Stadt erkunden will: „Hier gibt es eine Menge Geschichte. Die Mauer zu sehen, wäre interessant.“

Was sagen die Eisbären?

Natürlich ist das Spiel für alle ein großes Erlebnis, ein „Schmankerl“, wie Stürmer Leonhard Pföderl es beschreibt. Einmal wenigstens hautnah an der NHL dran sein, testen, was die Jungs dort anders machen. „Das ist eine besondere Gelegenheit, vor allem für diejenigen, die das selbst nie erlebt haben, aber gerade auch für die jungen Spieler. Sie können sehen, wie die Spieler sich auf dem Eis verhalten, wie das ganze Drumherum ist“, so Eisbären-Trainer Serge Aubin. Sportlich bietet sich gewiss auch ein interessanter Vergleich. „Ich denke, sie werden uns eine Menge Zeit in unserer Defensive geben. Es ist eine gute Chance, uns zu messen“, so Aubin, der das Team aus Chicago bei beiden Trainingseinheiten beobachtet hat: „Sie sind sehr exakt in der Ausführung ihrer Übungen.“

Gibt es noch Tickets?

An normale Karten zu kommen, dürfte schwer werden. Einige Rückläufer aus früheren Verkäufen werden aber noch angeboten (ab 77 Euro). Premium-Tickets stehen allerdings noch zur Verfügung, die Preise starten bei 141 Euro. Informationen unter der Hotline 030/20 60 70 88 99 oder 030/20 60 70 88 44 (unter dieser Nummer ab 350 Euro).

Kann man das Spiel im TV sehen?

Die deutschen Eishockey-Fans können das Aufeinandertreffen zwischen dem siebenmaligen DEL-Meister und den Chicago Blackhawks live vor dem Bildschirm verfolgen. Der Streamingdienst DAZN überträgt das Spiel im Rahmen der Global Series der National Hockey League am Sonntag ab 19.30 Uhr.

Was wird den Fans geboten?

An zwei Tagen gibt es die NHL Global Fan Tour – am Sonnabend von 10 bis 18 Uhr in der Mall of Berlin am Leipziger Platz 12, am Sonntag von 15 bis 19 Uhr vor der Mercedes-Benz Arena. Die NHL verspricht eine interaktive Fan-Erfahrung, es wird an außergewöhnliche Spieler und Mannschaften erinnert in einem innovativen Museum.