Eishockey

Eisbären Berlin verlieren beim Dolomitencup gegen Bern

Trotz Führung sind die Eisbären Berlin auch im Spiel gegen den SC Bern ohne den erhofften ersten Saisonsieg geblieben.

In der neuen Saison sind die Eisbären Berlin bisher weiterhin sieglos (Archiv).

In der neuen Saison sind die Eisbären Berlin bisher weiterhin sieglos (Archiv).

Foto: Andreas Gora / dpa

Neumarkt. Die Eisbären Berlin warten in der Vorbereitung auf die neue Saison der Deutschen Eishockey Liga (DEL) weiter auf den ersten Sieg. Am Sonnabendabend verloren sie ihr Auftaktspiel beim Dolomitencup im Südtiroler Ort Neumarkt (Egna) gegen den Schweizer Meister SC Bern mit 1:2 (1:0, 0:1, 0:1).

Der Treffer von André Rankel reichte den Berlinern trotz einer vor allem kämpferisch überzeugenden Leistung nicht zum Sieg. Vor 1247 Zuschauern standen die Eisbären in der Anfangsphase mächtig unter Druck. Erst als Kapitän Rankel nach acht Minuten gleich ihre erste Chance zur Führung nutzte, fanden sie besser ins Spiel.

Im zweiten Drittel leisteten sich die Berliner aber zu viele Strafen, Thomas Rüfenacht glich im Powerplay für die Schweizer aus. Im hart umkämpften Schlussabschnitt sorgte André Heim mit seinem Treffer für die Entscheidung zugunsten der Berner. Im Spiel um den dritten Platz treffen die Berliner nun am Sonntagnachmittag (16 Uhr) auf den norwegischen Club Valerenga Oslo.