Eishockey

Eisbären verpflichten NHL-Routinier Lapierre

Mit der Verpflichtung des Kanadiers Maxim Lapierre ist den Eisbären ein Transfer-Coup gelungen. Der Stürmer (34) bestritt rund 700 NHL-Spiele.

Auch im Team Canada war Maxim Lapierre schon erfolgreich. Bei den Olympischen Spielen 2018 in Südkorea gewann er die Bronzemedaille.

Auch im Team Canada war Maxim Lapierre schon erfolgreich. Bei den Olympischen Spielen 2018 in Südkorea gewann er die Bronzemedaille.

Foto: Melanie Duchene / picture alliance/KEYSTONE

Berlin.. Die Eisbären Berlin haben rund zwei Monate vor Beginn der Saison in der Deutschen Eishockey-Liga den Kanadier Maxim Lapierre verpflichtet. Der Stürmer kommt vom Schweizer Nationalliga-Klub HC Lugano und wird am 28. Juli in Berlin erwartet. Der 34-Jährige bestritt in seiner Karriere für insgesamt fünf Teams 694 Spiele in der besten Eishockey-Liga der Welt, der NHL. Dabei erzielte er 72 Tore und verbuchte 82 Vorlagen.

Mit Vancouver im Stanley-Cup-Finale

„Wir haben lange nach einem weiteren Mittelstürmer gesucht und freuen uns, Maxim gefunden zu haben“, sagt Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richer. Sein Landsmann bringe sehr viel Erfahrung mit. „Er spielt auch defensiv verantwortlich und wird mit seiner Einstellung einer der Führungsspieler für unsere Mannschaft in der kommenden Saison sein.“ Lapierre wird in einer Mitteilung des Klubs so zitiert: „Ich freue mich auf Berlin und kann es kaum erwarten, mit den Eisbären in die neue Saison zu starten.“

2003 wurde Lapierre im Alter von 18 Jahren an 61. Position bei der Talenteziehung der NHL von den Montréal Canadiens ausgewählt. Weitere NHL-Teams in seiner Karriere waren die Anaheim Mighty Ducks, die Vancouver Canucks, die St. Louis Blues und die Pittsburgh Penguins. Mit den Canucks erreichte der Rechtshänder 2011 das Stanley-Cup-Finale, unterlag jedoch in der „Best of seven“-Serie den Boston Bruins nach 2:0-Führung mit 3:4.

Bronze mit Kanada in Pyeongchang

Auch für das Team Canada kam Lapierre zum Einsatz und gewann unter anderem bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang die Bronzemedaille; in Südkorea scheiterten die Kanadier im Halbfinale an Deutschland. Zuletzt erreichte er mit dem HC Lugano 2018 das Finale um die Schweizer Meisterschaft. Bei den Eisbären erhält er einen Zweijahresvertrag und wird die Rückennummer 40 tragen.