Eishockey

Eisbären melden Verpflichtung von Scharfschütze McKiernan

Schussgewaltiger Verteidiger aus den USA unterschreibt für mehrere Jahre in Berlin. Den neuen Trainer kennt er von einer erfolgreichen Titeljagd.

Ryan Mckiernan wechselt von der DEG zu den Eisbären. Der Verteidiger hat einen gewaltigen Rechtsschuss.

Ryan Mckiernan wechselt von der DEG zu den Eisbären. Der Verteidiger hat einen gewaltigen Rechtsschuss.

Foto: Stephanie Wunderl / picture alliance / Beautiful Sports

Am Donnerstag (19.30 Uhr/Magenta Sport) beginnt in der Deutschen Eishockey-Liga das Finale der Superlative. Die Adler Mannheim gegen Titelverteidiger Red Bull München liefern sich ein Duell, in dem es um Rekorde geht. Ein Duell, das mit insgesamt einem Dutzend Olympia-Silbergewinnern Klasse und Spannung verspricht. Und in dem die beiden prägendsten Trainer der vergangenen Jahre, die finanzkräftigsten Klubs der DEL.

Vier Siege fehlen jetzt noch bis zur Krönung der Saison. München will als erstes Team der DEL-Historie zum vierten Mal nacheinander den Titel holen und damit für das nächste Novum sorgen. Mannheim hofft, die Dominanz zu beenden. Mit dem siebten Titel seit Einführung der Deutschen Eishockey Liga 1994 würden die Adler zum DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin aufschließen. Spätestens am 30. April fällt die Entscheidung in der Serie nach dem Modus Best of seven.

Die Eisbären schauen aber nicht tatenlos zu, sie rüsten derweil schon für nächste Saison auf. Am Mittwoch gaben die Berliner die Verpflichtung von Verteidiger Ryan McKiernan bekannt. Der US-Amerikaner kommt von der Düsseldorfer EG in die Hauptstadt und unterschrieb einen Mehrjahresvertrag. „Ryan McKiernan ist ein intelligenter Verteidiger“, sagt EHC-Sportdirektor Stéphane Richer. „Er hat sich über mehrere Stationen nach oben gearbeitet und in der vergangenen Saison bewiesen, dass er ein starker DEL-Spieler sein kann.“

Der 29-Jährige gilt als „Blueliner“ mit viel Schussgewalt, der Kanonier war mit 31 Scorerpunkten (6 Tore, 25 Vorlagen) in 51 DEL-Hauptrundenspielen achtbester Verteidiger in der Deutschen Eishockey Liga 2018/19 und punktete auch in den Play-off-Spielen (2 Tore, 4 Vorlagen). Vor dem Engagement bei der DEG war er zwei Jahre bei den Vienna Capitals aktiv und gewann dort 2017 den Meistertitel. Trainer dort war damals Serge Aubin, der nun auch für Berlin als Kandidat gilt.

„Ich habe mich für die Eisbären entschieden, weil ich glaube, dass der Klub in jedem Jahr eine legitime Chance hat, um die Meisterschaft mitzuspielen“, sagt Ryan McKiernan. „Sie haben jedes Jahr ein gutes Team zusammen und ich freue mich drauf, ein Teil davon zu werden. Ich habe zudem viele gute Sachen über die Stadt Berlin gehört und kann es kaum erwarten, sie zu erkunden.“ Ryan McKiernan wird in Berlin der erste Spieler sein, der die Rückennummer 58 trägt und zum Vorbereitungsstart Ende Juli in der Hauptstadt erwartet.