Eishockey

Eisbär Baxmann geht nach Iserlohn

Nach 18 Jahren bei den Eisbären erhält der Verteidiger keinen Vertrag mehr in Berlin und wechselt zu den Roosters

Verteidiger Jens Baxmann wechselt nach 18 Jahren den Klub

Verteidiger Jens Baxmann wechselt nach 18 Jahren den Klub

Foto: Andreas Gora / dpa

Berlin. Auf einer Eisfläche eines Weihnachtsmarktes war er einst entdeckt worden, kam nach Berlin und spielte 18 Jahre für den EHC Eisbären. Nun verlässt Jens Baxmann den Rekordmeister der Deutschen Eishockey Liga (DEL) – alle sieben Titel gewann der Verteidiger mit dem Klub, der gerade im Viertelfinale an Meister München gescheitert war.

„Vielen Dank für 860 Spiele, 52 Tore und 117 Vorlagen! Vielen Dank für 7 Meistertitel“, twitterten die Eisbären zum Abschied. Der 34-Jährige erhielt keinen Vertrag mehr und schaute sich in den vergangenen Monaten nach einem neuen Arbeitgeber um. Schon vor dem Play-off, in dem er wie bereits zum Ende der Hauptrunde als überzähliger Spieler nicht mehr eingesetzt worden war, hatte sich Baxmann mit den Iserlohn Roosters auf einen Wechsel an den Seilersee verständigt. Der Abwehrspieler ist damit der erste Profi der goldenen 85-er-Generation, der aus dem Verein ausscheidet.

Der Berliner vollzieht diesen Schritt voller Motivation. „Ich freue mich sehr auf die neue Zeitrechnung in meinem Eishockeyleben“, so Baxmann zu seinem Engagement bei den Sauerländern, die die Hauptrunde als Vorletzter beendet hatten.