Eishockey

Ex-Eisbären-Trainer Jodoin arbeitet jetzt in München

Vor fünf Wochen wurde der Kanadier in Berlin entlassen, jetzt wird er beim Titelverteidiger Assistent von Ex-EHC-Coach Don Jackson.

Clément Jodoin steht nun in München an der Bande

Clément Jodoin steht nun in München an der Bande

Foto: Matthias Balk / dpa

Clément Jodoin musste gehen bei den Eisbären, die Probleme wurde ohne den erfahrenen Trainer aber nur noch größer beim Vizemeister der Deutschen Eishockey Liga (DEL). In Wolfsburg kassierten die Berliner am Sonntag (2:3) die sechste Niederlage in Folge und geraten ernsthaft in Gefahr, die Play-off-Teilnahme zu verspielen. Jodoin kann dagegen, wie zu Saisonbeginn erhofft, von der Meisterschaft träumen – allerdings mit einem anderen Klub.

Der Kanadier ist ab sofort einer der Co-Trainer bei Red Bull München, mit denen der frühere Eisbären-Coach Don Jackson zuletzt drei DEL-Titel in Folge gewann. Schon nächsten Dienstag kommt es sechs Wochen nach der Entlassung beim EHC damit zu einem Wiedersehen, wenn der Tabellenzweite zum Duell in Berlin antritt. „Ich bin sehr froh, wieder zurück an der Bande eines Spitzenklubs stehen zu dürfen“, so Jodoin.

Die Eisbären zählen derzeit nicht zu diesem Kreis der Topteams. Sie müssen am Freitag in Nürnberg antreten, ein Schicksalsspiel. Denn die Franken sind der gefährlichste Gegner im Kampf um den Einzug in das Pre-Play-off. Ihre direkte Qualifikation für das Viertelfinale sahen offenbar die Kölner Haie gefährdet und ersetzten Trainer Peter Draisaitl durch Dan Lacroix.

Mehr über die Eisbären Berlin lesen Sie hier.

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.