Eishockey

Eisbären Berlin siegen gegen Straubing

Gegen die Straubing Tigers gewannen die Berliner in der Arena am Ostbahnhof mit 4:0. Brendan Ranford traf doppelt.

Brandon Ranford in Aktion (Archivbild).

Brandon Ranford in Aktion (Archivbild).

Berlin. Die entscheidende Aktion spielte sich bei den Eisbären ausnahmsweise nicht auf dem Eis der Mercedes-Benz Arena ab, sondern ganz in der Nähe in der EHC-Geschäftsstelle. Dort hatte Florian Kettemer am Nachmittag seinen am Freitag auslaufenden Vertrag bis zum Saisonende 2019/20 verlängert.

Als die Nachricht am Abend in der Arena verkündet wurde, durften die Fans schon das erste Mal jubeln, noch bevor die Partie gegen die Straubing Tigers begonnen hatte. Kettemer zählt in dieser Saison zu den stärksten Berlinern. Mit acht Treffern ist der 32-Jährige momentan ihr drittbester Torschütze und zudem bester Torjäger unter allen Verteidigern in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL).

Am Ende freuten sich die 7610 Besucher aber auch über ein 4:0 (2:0, 1:0, 1:0) ihrer Mannschaft. Ein Doppelschlag durch Jonas Müller (11.) und Brendan Ranford (12.) brachte die Berliner früh auf die Siegerstraße. Ranford (23.) gelang später sogar noch ein weiterer Treffer, schon sein zehnter in der laufenden Saison, ehe Jamie MacQueen (57.) in Überzahl zum höchsten Saisonsieg vollendete.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.