Eishockey

Eisbären Berlin feiern den dritten Sieg in Folge

Beim 4:3 gegen die Iserlohn Roosters erzielte Stürmer Jamie MacQueen gleich drei Tore.

Jamie MacQueen traf für die Berliner

Jamie MacQueen traf für die Berliner

Foto: pa

Berlin. Die schnellen Beine von Jamie MacQueen und die flinken Hände von Maximilian Franzreb sicherten dem EHC Eisbären im fünften Saisonspiel der Deutschen Eishockey Liga (DEL) den dritten Sieg. Beim 4:3 (0:0, 2:1, 2:2) gegen die Iserlohn Roosters erzielte Stürmer MacQueen nach beherzten Antritten die ersten beiden Tore für die Berliner (27./39.), brachte sie damit zweimal in Führung und ließ sogar noch einen dritten Treffer folgen (51.).

Torhüter Franzreb sorgte derweil mit vielen Paraden dafür, dass sein Team trotz der zahlreichen Abwehrfehler gewinnen konnte. Colin Smith hatte zum 3:1 getroffen für die Eisbären (46.), die immer wieder Scheibenverluste im Mitteldrittel produzierten, sich so das Leben schwer machten und selbst nach der 4:1-Führung nicht souverän agierten. Für Jonas Müller war die Partie früh beendet, der Verteidiger musste nach einem Check im ersten Drittel mit einer Schulterverletzung ins Krankenhaus und wird am Sonntag bei den Straubing Tigers ausfallen.

Mehr über die Eisbären Berlin:

Trainer Clément Jodoin hat die Qual der Wahl

Kevin Poulin fehlt bei den Eisbären Berlin gegen Iserlohn