Eishockey

Guter Playoff-Start gibt den Eisbären Selbstbewusstsein

Die Berliner legten gegen Wolfsburg einen Traumstart in die Playoffs hin. Am Freitag findet das nächste Aufeinandertreffen statt.

Der ging daneben! Wolfsburgs Torwart Gerald Kuhn (r) und Berlins Mark Olver schauen dem Puck hinterher

Der ging daneben! Wolfsburgs Torwart Gerald Kuhn (r) und Berlins Mark Olver schauen dem Puck hinterher

Foto: pa

Berlin. Den Eisbären Berlin gehen nach dem gelungenen Start in die Playoffs der Deutschen Eishockey Liga voller Optimismus in das Auswärtsspiel bei den Grizzlys Wolfsburg. „Wir haben schon gute, harte Auswärtsspiele gespielt, das müssen wir am Freitag wieder tun“, sagte Doppel-Torschütze Louis-Marc Aubry nach dem 4:1-Auftaktsieg im Viertelfinale gegen die Niedersachsen.

Aubry setzt auf den Rückhalt der Fans

Aubry setzt am Freitag (19.30 Uhr) auf den Rückhalt durch die vielen mitreisenden Anhänger: „Wir haben die besten Fans der Liga, die uns auch auswärts anfeuern. Es ist unglaublich, diese Unterstützung zu bekommen.“

Das erste Match in der Serie „Best of Seven“ war trotz des klaren Ergebnisses hart umkämpft. Das war Aubry deutlich anzusehen. Mit einem Pflaster unter dem rechten Auge kam der Angreifer aus der Kabine. „Es war wichtig, gut in die Playoffs zu starten, nachdem wir länger nicht gespielt hatten“, sagte er.

Auch Trainer Uwe Krupp hatte ein „knappes Spiel“ gesehen: „Es ging um ein Tor. Das 3:1 war ein wichtiger Treffer“, sagte er. Den hatte Aubry mit einer Energieleistung erzwungen.

Eisbären und Wolfsburg beklagen Ausfälle

Dass die Wolfsburger durch zahlreiche Verletzungen dezimiert waren, mochte der Kanadier nicht als Grund für den Sieg gelten lassen. „Uns fehlten auch drei Schlüsselspieler“, sagte er mit Blick auf die Ausfälle von Florian Busch, Blake Parlett und Constantin Braun. „Es gibt immer Verletzungen, das gehört zum Spiel.“ Wichtig sei nur, dass die Spieler auf dem Eis „ihr Bestes geben“. Das hatten die Eisbären seiner Ansicht nach getan: „Wir haben über sechzig Minuten richtig stark gespielt.“