Neuzugang

Eisbären verlieren bei Debüt von Aubry in Augsburg

Kein glücklicher Einstand für Neuzugang Louis-Marc Aubry bei den Eisbären: In Augsburg verloren die Berliner mit 1:2.

Logo der Berliner Eisbären

Logo der Berliner Eisbären

Foto: Ole Spata / dpa

Der Tag war inhaltsreich gewesen für Louis-Marc Aubry. Über Nacht kam er aus den USA nach München geflogen, traf dort auf die Mannschaft des EHC Eisbären, trainierte kurz mit ihr und spielte dann am Abend mit den Berlinern schon erstmals in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Mit ihrem neuen Stürmer gelang den Eisbären aber nur ein 1:2 (0:1, 1:0, 0:1) bei den Augsburger Panthern. In der Tabelle rutschten die Berliner damit von Platz acht auf Rang zehn ab.

Dass Aubry sich erst orientieren muss in der neuen Umgebung, zeigte sich schnell. Er kassierte gleich die erste Strafzeit des Spiels, Mark Cundari sorgte umgehend für den Rückstand der Berliner (5.). Die Augsburger erarbeiteten sich anschließend eine Reihe von Gelegenheiten. Erst im zweiten Abschnitt fingen sich die Eisbären und zeigten sich mehr in der Offensive. Einen Schuss von Constantin Braun lenkte Jamie MacQueen zum Ausgleich ins Netz (32.). Nach einer Unterzahlsituation gerieten die Berliner erneut in Rückstand, Brady Lamb traf (44.). Trotz weiterer guter Chancen konnten die Berliner die Niederlage aber nicht vermeiden.