DEL-Start

Eisbären zuerst mit Heimspiel gegen Straubing Tigers

Die Berliner müssen sich in der neuen Saison auf veränderte Startzeiten am Sonntag einstellen. Dafür gibt es jedes Spiel live im TV.

Barry Tallackson spielt auch in der neuen Saison für die Eisbären

Barry Tallackson spielt auch in der neuen Saison für die Eisbären

Foto: City-Press / picture alliance / City-Press Gb

Berlin.  Die erste Dienstreise der Saison hat für Kai Wissmann (19), Jonas Müller (20) und Sven Ziegler (21) bereits begonnen. Die Talente des EHC Eisbären dürfen in der Nähe von Los Angeles diese Woche mit dem aussichtsreichsten Nachwuchs des Kings, einem der Topklubs in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL, in einem Entwicklungscamp trainieren. Beide Vereine sind im Besitz der Anschutz Entertainment Group, das macht diese ungewöhnliche Kooperation möglich.

Wie das Programm der Berliner daheim in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) aussieht, wurde am Montag bekanntgegeben. Die Eisbären starten mit einem Heimspiel gegen Straubing am 16. September in eine Saison, die ein paar Änderungen mit sich bringt. Aufgrund des neuen Fernsehvertrages, durch den erstmals jedes einzelne Spiel live zu sehen ist sowie der Ausstrahlung eines Sonntagsspiels live bei Sport1, ergeben sich für den Sonntag auch neue Startzeiten. So spielen die Eisbären viermal sonntags um 14 Uhr daheim, zweimal aber auch erst um 19 Uhr. Zudem finden elf Partien, auswärts und heim, überwiegend dienstags und mittwochs statt.

Bereits vor dem Start in die DEL treten die Eisbären in der Champions Hockey League zu ihren ersten Pflichtspielen an. Am 19. und 21. August empfangen die Berliner den schwedischen Klub Lulea Hockey sowie den finnischen Vertreter SaiPa Lapeennranta zu den Hinspielen in der Gruppenphase. Diese wird mit den Rückspielen am 8. und 11. September auch noch vor dem Saisonbeginn in der DEL beendet sein.