Sieg gegen Köln

Eisbären dank Felski DEL-Hauptrundenmeister

Die Eisbären Berlin starten als Top-Team in die Playoffs der Deutschen Eishockey-Liga. Der Titelverteidiger gewann am Sonntag das letzte Vorrundenspiel 4:3 im Penaltyschießen gegen die Kölner Haie und verteidigte damit den Spitzenplatz.

Foto: picture-alliance/ dpa/dpaweb / picture-alliance/ dpa

Die Eisbären Berlin haben durch ein 4:3 (1:1, 2:1, 0:1) im Penaltyschießen über die Kölner Haie zum siebten Mal die DEL-Hauptrundenmeisterschaft gewonnen. Vor 14.200 Zuschauern in der ausverkauften Arena am Ostbahnhof wurde Routinier Sven Felski zum Matchwinner, der im Shootout den entscheidenden Treffer markiert. Die Berliner haben nun in allen entscheidenden Playoff-Partien Heimrecht.

Gegen die Kölner, die zuletzt fünfmal in Serie gewonnen hatten, geriet der Meister durch Marcel Ohmann (4.) in Rückstand. Nachdem Vincent Schlenker (11.) der Ausgleich gelang, gingen die Berliner im zweiten Drittel durch Darin Olver (22.) erstmals in Führung. Der Toptorjäger war es auch, der nach dem Kölner 2:2-Ausgleichstreffer durch Philip Gogulla (28.) mit seinem 24. Saisontreffer in der 36. Spielminute für den 3:2-Pausenstand sorgte.

Da aber dem Ex-Eisbärn Alexander Weiß (44.) der verdiente Ausgleich gelang, musste nach der torlosen Verlängerung das Penaltyschießen die Entscheidung herbeiführen.