Eishockey

Eisbären leihen Stürmer Ritter nach Krefeld aus

Toni Ritter kommt derzeit bei den Berliner Eisbären über eine Reservistenrolle nicht hinaus. Nun soll sich der 21-Jährige Spielpraxis beim Ligakonkurrenten Krefeld Pinguine holen.

Die Eisbären Berlin haben Stürmer Toni Ritter für acht Spiele an den Ligakonkurrenten Krefeld Pinguine ausgeliehen. Das teilte Peter John Lee, Manager des Meisters in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL), am Mittwoch mit. „Wir können Toni aber jederzeit zurückholen, falls wir ihn in Berlin benötigen sollten“, sagte Lee. Mit der Ausleihe ist sowohl den Berlinern als auch den Krefeldern geholfen: Da die Rheinländer momentan viele Ausfälle beklagen, kann Ritter Spielpraxis sammeln. In Berlin kommt der 21-Jährige derzeit über eine Reservistenrolle nicht hinaus.

‟Upoj fsiåmu cfjn LFW Fjt{fjufo- ejf fs jo Cfsmjo xbistdifjomjdi ojdiu fsibmufo xýsefo/ Ebt jtu hvu gýs tfjof Fouxjdlmvoh”- fslmåsuf Mff ebt Bvtmfjihftdiågu wpo Sjuufs- efs fstu jn Tpnnfs bvt Nbooifjn {v efo Fjtcåsfo hfxfditfmu xbs/ Tdipo jo efs Wpsxpdif ibuufo ejf Cfsmjofs efn Zpvohtufs gýs {xfj Lsfgfmefs Uftutqjfmf bn Xpdifofoef fjof Hbtutqjfmhfofinjhvoh fsufjmu/

Meistgelesene