Eishockey

Eisbären leihen Stürmer Ritter nach Krefeld aus

Toni Ritter kommt derzeit bei den Berliner Eisbären über eine Reservistenrolle nicht hinaus. Nun soll sich der 21-Jährige Spielpraxis beim Ligakonkurrenten Krefeld Pinguine holen.

Die Eisbären Berlin haben Stürmer Toni Ritter für acht Spiele an den Ligakonkurrenten Krefeld Pinguine ausgeliehen. Das teilte Peter John Lee, Manager des Meisters in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL), am Mittwoch mit. „Wir können Toni aber jederzeit zurückholen, falls wir ihn in Berlin benötigen sollten“, sagte Lee. Mit der Ausleihe ist sowohl den Berlinern als auch den Krefeldern geholfen: Da die Rheinländer momentan viele Ausfälle beklagen, kann Ritter Spielpraxis sammeln. In Berlin kommt der 21-Jährige derzeit über eine Reservistenrolle nicht hinaus.

„Toni erhält beim KEV Eiszeiten, die er in Berlin wahrscheinlich nicht erhalten würden. Das ist gut für seine Entwicklung“, erklärte Lee das Ausleihgeschäft von Ritter, der erst im Sommer aus Mannheim zu den Eisbären gewechselt war. Schon in der Vorwoche hatten die Berliner dem Youngster für zwei Krefelder Testspiele am Wochenende eine Gastspielgenehmigung erteilt.