Meisterkorso

Hunderte Autos folgen den Eisbären durch Berlin

Die Eisbären haben zum fünften Mal die Meierschaft geholt. Und das feierten die Berliner Eishockey-Profis kräftig - mit einem Autokorso durch Berlin. Ein Emfang vor dem Roten Rathaus gab es diesmal allerdings erst einmal nicht.

Mit einem Autokorso durch ganz Berlin haben die Eisbären am ihren fünften Meistertitel gefeiert. Kurz nach halb setzte sich der Deutsche Eishockey-Meister mir seinen Cabriolets am Lehniner Platz in der City West in Bewegung – und mehr als 300 Autos folgten auf ihrem Weg zur Heimspielstätte 02 World am Ostbahnhof.

Über den Kurfürstendamm ging es zunächst bis zum Brandenburger Tor. Dort war ein Fototermin angesetzt. Die Eisbären verbreiteten allerdings bereits während der Fahrt ihre eigenen Fotos – via Twitpic .

Am Brandenburger Tor wurden die Spieler dicht von Fotografen umringt – und rund 2000 Fans begrüßten die Eishockey-Cracks mit einem Jubelsturm. Nach einer Autogrammstunde mit den Spielern musste der Vorplatz wegen des Basketball-Bundesliga-Spiels von Alba Berlin schnell geräumt werden.

Weiter ging es in Richtung O2-World. Das Team hatte bereits in Höhe Alexanderplatz gut eine Stunde Verspätung. Nur Busse waren nicht erlaubt, ansonsten durfte jeder dazustoßen. So erreichte der Korso zwischenzeitlich eine Länge von rund vier Kilometern. Am Roten Rathaus gab es allerdings diesmal keinen Stopp. Der offizielle Empfang für den fünffachen DEL-Meister war dort abgesagt worden, weil der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit in Osterurlaub ist. Er soll aber nachgeholt werden – natürlich noch vor dem 16. September, wenn die neue Saison der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) beginnt.