Eishockey

Keine Strafe für Eisbär André Rankel

Die Deutsche Eishockey-Liga (DEL) hatte auf Antrag des ERC Ingolstadt ein Verfahren gegen den Eisbärenspieler André Rankel eingeleitet. Am Freitag wurde es wieder eingestellt.

André Rankel, Stürmer des EHC Eisbären, wird von der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) nicht nachträglich gesperrt.

Im ersten Spiel (5:3) der Viertelfinalserie der Eisbären gegen den ERC Ingolstadt erlitt ERC-Verteidiger Bruno St. Jacques eine Gehirnerschütterung, nachdem er von Rankel gecheckt worden war. Darauf ließen die Bayern bei der Liga ein Ermittlungsverfahren gegen Rankel einleiten.

Dies ist von DEL-Einzelrichter Jörg Mayr eingestellt worden. „Die Würdigung der Beweismittel ließ eine nachträgliche Bestrafung der Aktion nicht zu“, teilte die Liga mit.