Volleyball

Berlin gewinnt auch zweites Finalspiel gegen Friedrichshafen

dpa
Berlins Samuel Tuia (r-l) spielt den Ball gegen den Friedrichshafener Block aus Nicolas Marechal und Marcus Böhme.

Berlins Samuel Tuia (r-l) spielt den Ball gegen den Friedrichshafener Block aus Nicolas Marechal und Marcus Böhme.

Foto: dpa

Berlin. Die Berlin Volleys sind dem Gewinn der deutschen Volleyball-Meisterschaft ein gutes Stück nähergekommen.

Das zweite Spiel der Finalserie gegen den VfB Friedrichshafen gewann der Hauptstadtclub mit 3:0 (25:22, 25:17, 25:23) und liegt jetzt mit 2:0 in Führung. Bereits am Donnerstag könnte die Mannschaft von Trainer Cedric Enard im dritten Spiel der Serie "Best of five" am Bodensee ihren elften Titelgewinn perfekt machen.

Der erste Satz verlief lange Zeit ausgeglichen. Am Ende gelang Benjamin Patch mit einem Ass zum 21:19 das vorentscheidende Break für die Berliner. Der knapp gewonnene erste Durchgang verlieh den Gastgebern enormes Selbstvertrauen. Den zweiten Abschnitt dominierte Berlin deutlich. Im letzten Durchgang geriet Berlin Beim Stand von 17:10 in eine Schwächephase, die den Ausgang der Partie noch einmal spannend machte. Ein Aufschlagfehler des VfB brachte aber schließlich die Entscheidung.

© dpa-infocom, dpa:210411-99-164170/2

( dpa )