BR Volleys

BR Volleys spenden erneut Trikots an Nachwuchsteams

Die BR Volleys setzen zum wiederholten Mal ein Zeichen für den Nachwuchs, um Begeisterung für den Sport zu wecken.

Insgesamt übergaben die BR Volleys 1002 Trikots an Schul- und Vereinsmannschaften.

Insgesamt übergaben die BR Volleys 1002 Trikots an Schul- und Vereinsmannschaften.

Foto: BR Volleys

Berlin. Im Rahmen der Initiative „Zeichen setzen für den Nachwuchs“ haben die BR Volleys gemeinsam mit ihrem Titelsponsor Berlin Recycling ihre Trikot-Aktion aus dem Jahr 2018 wiederholt. 1.002 Trikots und Hosen wurden an insgesamt 39 Schul- und Vereinsmannschaften übergeben, welche die Empfänger im Vorfeld selbst gestalten konnten.

Ursprünglich sollte die Übergabe bereits im März im Rahmen eines Bundesligaspiels der BR Volleys in der Max-Schmeling-Halle stattfinden, doch die Corona-Pandemie verhinderte bisher diesen großen Auftritt für die Kinder und Jugendlichen.

„Aufgeschoben ist nicht aufgeschoben“, erklärte der Leiter für Marketing und Vertrieb der Berlin Recycling GmbH, Stephan Hartramph, und ist zuversichtlich, dass die Kinder und Jugendlichen doch noch diesen besonderen Moment in der vollen Schmeling-Halle erleben dürfen.

BR Volleys starten am 17. Oktober in die Saison

Die BR Volleys starten am 17. Oktober (18.30 Uhr, sporttotal.tv) in der heimischen Halle gegen die SWD Powervolleys Düren in die neue Bundesligasaison. Noch ist offen, ob die ursprünglich geplante Übergabe bereits zum Saisonauftakt nachgeholt werden kann.

Zumindest auf digitalem Wege soll ein gemeinsamer Auftritt ermöglicht werden. Vor der Übergabe der Nachwuchstrikots wurden jene in der leeren Max-Schmeling-Halle neben einem speziell gestalteten Riesentrikot platziert, um gemeinsam mit den Team-Fotos der Schul- und Vereinsmannschaften eine Collage zu erstellen.

Immerhin konnten die Nachwuchsportlerinnen und -sportler ihre neue Ausrüstung rechtzeitig vor Beginn der ersten Wettbewerbe im Schul- und Vereinssport erhalten. So betonte auch Hartramph nochmal das wichtigste Ziel der Aktion: „Begeisterung für den Sport zu wecken!“