Volleyball

Negative Corona-Tests: BR Volleys kehren ins Training zurück

Nachdem ein Spieler sich mit Corona infiziert hatte, wurde das Team zwei Mal getestet. Nun können die Spieler die Quarantäne verlassen.

Foto: nordphoto / Engler / picture alliance / nordphoto

Berlin. Volleyball-Bundesligist BR Volleys kann seine Coronavirus bedingte Quarantäne verlassen und den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen. Nachdem am Montag ein Spieler positiv getestet worden war, hatten sich Mannschaft und Trainerteam innerhalb dieser Woche zwei Testungen unterzogen. Der am Freitag vorgenommene Test ergab kein positives Ergebnis, so dass Volleys-Trainer Cedric Enard die Mannschaft für Samstagnachmittag wieder in die Trainingshalle des Horst-Korber-Sportzentrums bat, wie der Verein am Samstag mitteilte.

Dabei betonten die Volleys, dass der positiv getestete Spieler weiterhin in der Quarantäne bleibt. Einen Namen nannte der Verein nicht. Am 17. Oktober soll die neue Saison bei den Männern starten, sechs Tage zuvor empfangen die United Volleys den Pokalsieger BR Volleys in der Frankfurter Fraport Arena zum Supercup. In der wegen der Pandemie abgebrochenen vergangenen Saison wurde kein Meister ermittelt. Die Volleys hatten bis zu diesem Zeitpunkt alle nationalen Punktspiele gewonnen.