BR Volleys

BR Volleys: Mit Robin Baghdady alles auf Angriff

| Lesedauer: 2 Minuten
Inga Böddeling
Robin Baghdady erhält bei den BR Volleys einen Zweijahresvertrag.

Robin Baghdady erhält bei den BR Volleys einen Zweijahresvertrag.

Foto: Brandon University

Die BR Volleys holen mit Robin Baghdady ein Talent für den Außenangriff. Der Deutsch-Iraner kommt mit bester Empfehlung.

Berlin. Internationale Erfahrung bringt Robin Baghdady auf jeden Fall mit. Auch wenn die einen etwas anderen Ursprung hat als die seiner neuen Teamkollegen bei den BR Volleys. Der 21-Jährige ist in der Schweiz geboren, hat die deutsche Staatsbürgerschaft, aber auch iranische Wurzeln und spielte in den vergangenen zwei Jahren an der Brandon University in Kanada.

Nun geht es für den Sohn der einstigen Volleyball-Nationalspielerin Juliane Schlipf und des ehemaligen Bundesliga-Profis Jalal Baghdady nach Berlin. Bei den Volleys erhält der 2,05 Meter große Außenangreifer einen Zweijahresvertrag, wie der zehnmalige deutsche Meister am Donnerstag bekannt gab. „Er ist ein hochinteressanter und hochveranlagter Spieler. Sein Potenzial ist so groß wie er selbst“, sagte Geschäftsführer Kaweh Niroomand.

Talent kommt auf Rat von Stelian Moculescu zu den Volleys

Aufmerksam wurden die Berliner auf das Top-Talent durch Stelian Moculescu. Dem war der Name Baghdady schließlich nicht unbekannt. Ende der 1980er-Jahre spielte Jalal Baghdady unter der rumänischen Trainer-Legende beim TSV 1860 München. Als Moculescu, der die BR Volleys 2018 zur deutschen Meisterschaft führte, im vergangenen Sommer bei einem B-Kader-Lehrgang der Nationalmannschaft den Sohn seines ehemaligen Spielers betreute, gab er den Berlinern einen Tipp.

Denn für Moculescu ist der Neu-Berliner „das vielleicht größte Talent im deutschen Außenangriff seit Björn Andrae“. Viel Lob für Baghdady, immerhin war Andrae viele Jahre Leistungsträger der deutschen Nationalmannschaft und machte sich in Europas Top-Ligen einen Namen. Nun gilt es für den Deutsch-Iraner sich selbst zu behaupten.

„Ich hatte Angebote von mehreren Bundesligisten, aber mit der Anfrage aus Berlin stand mein Entschluss sofort fest. Als Kaweh bei meinen Eltern anrief, war die Freude groß“, erzählte der fünfte Zugang der Volleys. Am 10. August trifft sich die neu zusammengestellte Mannschaft zum Trainingsauftakt, ehe am 17. Oktober der Startschuss für die neue Bundesliga-Saison fällt.

Mehr zu den BR Volleys lesen Sie hier.