Volleyball

Wie die BR Volleys im Titelkampf auswärts siegen wollen

Im dritten Spiel der Finalserie am Sonntag wollen die Berliner in Friedrichshafen an ihre starke Leistung aus dem Heimspiel anknüpfen.

Mit vereinten Kräften zum zweiten Sieg in der Finalserie: Trainer Cédric Énard (M.) und sein Team wollen in Friedrichshafen gewinnen.

Mit vereinten Kräften zum zweiten Sieg in der Finalserie: Trainer Cédric Énard (M.) und sein Team wollen in Friedrichshafen gewinnen.

Foto: Andreas Gora / dpa

Berlin/Friedrichshafen. Das 3:2 der BR Volleys gegen den VfB Friedrichshafen war ein wahrlich begeisternder Sieg, doch einen kleinen Schönheitsfehler hatte das Ergebnis am Donnerstag trotzdem. An der Ausgangslage im Finale der Volleyball-Bundesliga hat sich dadurch nämlich nicht viel geändert.

Da der VfB als Hauptrundensieger den Heimvorteil besitzt, brauchen die Berliner nach wie vor einen Auswärtserfolg, wenn sie auch in diesem Jahr wieder Meister werden wollen.

Veränderungen bis zum nächsten Spiel sind nicht möglich

„Jetzt ist es eben eine Best-of-three-Serie geworden“, sagt Kapitän Sebastian Kühner. Für das dritte Spiel am Sonntag wechselt die Serie nun wieder nach Friedrichshafen (14.30 Uhr, Livestream auf rbb24.de). Dort wollen die BR Volleys an ihre Leistung aus der vergangenen Partie anknüpfen.

„Groß verändern werden wir sicher nichts, das geht in der Kürze der Zeit auch gar nicht“, sagt Kapitän Kühner. „Am Ende wird das Team gewinnen, das seine Stärken am besten umsetzt.“

Kontrollierte Offensive soll der Schlüssel zum Erfolg werden

Dafür müssen die Berliner jedoch mit mehr Leidenschaft auftreten als beim ersten Gastspiel am Bodensee (0:3). Wichtig wird zudem, dass sie ähnlich druckvoll servieren wie zuletzt und den Gegner damit von Beginn an unter Druck setzen. Der Sieg am Donnerstag hat dem Team neues Feuer eingehaucht, doch übertreiben dürfen sie es jetzt nicht.

„Friedrichshafen macht selbst sehr wenige Fehler, deshalb rächen sich eigene Fehler umso mehr“, sagt Manager Kaweh Niroomand. So war es auch beim 3:2 am Donnerstag, das ohne eigene Ausfälle gar nicht so eng hätte werden müssen. Mit kontrollierter Offensive wollen die BR Volleys nun den so wichtigen Auswärtssieg entführen.