Volleyball

BR Volleys spazieren gegen schwache Bühler zum Sieg

Gegen enttäuschende Gäste haben die Berliner wenig Mühe, zeigen jedoch Schwächen im Block. Nun wartet eine deutliche härtere Aufgabe.

Diagonalangreifer Kyle Russell kam gegen Bühl auf 17 Punkte.

Diagonalangreifer Kyle Russell kam gegen Bühl auf 17 Punkte.

Foto: Andreas Gora / picture alliance / Andreas Gora

Berlin.  Am Mittwoch haben die BR Volleys ein wichtiges Spiel. Der polnische Volleyball-Meister Skra Belchatow ist dann in der Champions League zu Gast in der Schmeling-Halle. Davor wäre ein kleiner Härtetest nicht schlecht gewesen für die Berliner, doch in der Bundesliga tat ihnen der TV Bühl nicht diesen Gefallen. Das 3:0 (25:18, 25:21, 25:16 ) war ein Spaziergang für die Gastgeber, führte sie auf Platz drei in der Tabelle.

Beherzter Kurzeinsatz von Talent Weber

Immerhin gut anzusehen waren die starken Aufschläge, besonders von Berlins Diagonalangreifer Kyle Russell (17 Punkte) und Zuspieler Sebastian Kühner sowie der beherzte Kurzeinsatz des 18-jährigen Linus Weber gegen Ende. Die 4387 Zuschauer hatten ihren Spaß, obwohl es kuriose Ballwechsel gab, die man in der Bundesliga nicht erwarten würde. In einigen Szenen war ernüchternd, wie leicht Bühl den Block der BR Volleys überwand. Belchatow hat auf dem Gebiet noch viel mehr zu bieten.