Volleyball

Volleys-Spieler Moritz Reichert erneut verletzt

Nationalspieler Moritz Reichert hat sich im Training einen Faserriss in der Bauchmuskulatur zugezogen.

Moritz Reichert (r) von den Berlin Volleys in Aktion.

Moritz Reichert (r) von den Berlin Volleys in Aktion.

Foto: dpa

Berlin. Der deutsche Volleyballmeister Berlin Volleys muss rund drei Wochen auf Außenangreifer Moritz Reichert verzichten. Der 24-malige deutsche Nationalspieler hat sich im Training einen Faserriss in der Bauchmuskulatur zugezogen. "Der Ausfall wiegt schwer, zumal Reichert zuletzt deutlich gezeigt hat, warum wir ihn geholt haben", sagte Manager Kaweh Niroomand am Dienstag.

Wegen eines Bänderrisses im Sprunggelenk hatte der 23 Jahre alte Reichert schon den Saisonstart verpasst. Er ist in der laufenden Spielzeit der sechste Volleys-Akteur, der verletzungsbedingt pausieren muss. "In dieser Saison sind wir wahrlich nicht vom Glück geküsst", meinte Niroomand.

Da auch Egor Bogachev (Kreuzbandriss) noch längere Zeit fehlen wird, stehen Volleys-Trainer Cedric Enard in Samuel Tuia, Adam White sowie Nachwuchsspieler Linus Weber nur drei Akteure für die beiden Außen-Annahme-Positionen zur Verfügung. Ihr nächstes Bundesligaspiel bestreiten die Volleys am Freitag gegen die Bisons Bühl.

Mehr über die BR Volleys lesen Sie hier.

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.