Champions League

Volleys sehen gute Chancen für Spiel in Danzig

Voller Zuversicht treten die Berlin Volleys am Mittwoch (18.00 Uhr) ihr Champions-League-Spiel bei Trefl Gdansk in Polen an.

Foto: dpa Picture-Alliance / nordphoto / Engler / picture alliance / nordphoto

Berlin. Voller Zuversicht treten die Berlin Volleys am Mittwoch (18.00 Uhr) ihr Champions-League-Spiel bei Trefl Gdansk in Polen an. "Unsere Chancen stehen gut, dort zu punkten", sagte Mannschaftskapitän Sebastian Kühner. Seinen Optimismus leitet der 31 Jahre alte Zuspieler aus der aktuellen sportlichen Krise beim Gegner ab: "Für die Danziger verläuft die Saison bisher ziemlich durchwachsen." Die Generalprobe absolvierte der deutsche Volleyballmeister mit dem 3:0-Sieg in der Bundesliga bei den Netzhoppers KW-Bestensee erfolgreich. "Jetzt müssen wir in der Champions Legaue nachlegen", forderte Trainer Cedric Enard.

Ein Wiedersehen feiern die Berliner in dieser Partie mit ihrem Eigengewächs Ruben Schott. Der inzwischen 24-jährige deutsche Nationalspieler stand bis 2017 bei den Volleys unter Vertrag, nach einem einjährigen Gastspiel in Mailand wechselte er zu Gdansk.

Die Volleys haben das Auftaktmatch in der Königsklasse gegen Greenyard Maaseik aus Belgien 3:1 gewonnen. Favorit in dieser Vierergruppe ist Polens Meister PGE Skra Belchatov. Aus den insgesamt fünf Vorrundengruppen erreichen am Ende die Erstplatzierten sowie die drei besten Zweiten das Viertelfinale.

Mehr zum Thema:

Volleys brauchen Geduld: „Das kann uns Titel kosten“