Volleyball

Egor Bogachev fällt bei den Volleys monatelang aus

Es passierte im Training: Egor Bogachev verletzte sich schwer am Knie und fehlt den BR Volleys vielleicht für den Rest der Saison.

Egor Bogachev wollte in dieser Saison den Durchbruch bei den BR Volleys schaffen. Doch von solchen Sprüngen ist er vorerst weit entfernt.

Egor Bogachev wollte in dieser Saison den Durchbruch bei den BR Volleys schaffen. Doch von solchen Sprüngen ist er vorerst weit entfernt.

Foto: nordphoto / Engler / imago/Nordphoto

Zwei Tage vor dem DVV-Pokal-Halbfinale bei der SVG Lüneburg schockt die BR Volleys eine Hiobsbotschaft: Ihr Außenangreifer Egor Bogachev zog sich im Training eine Teilruptur des hinteren Kreuzbandes im rechten Knie zu. Für ihn ist die Saison 2018/19 nun zumindest für drei bis vier Monate unterbrochen, im negativsten Fall sogar beendet.

Der 21 Jahre alte deutsche Volleyball-Nationalspieler soll zunächst nicht operiert und stattdessen konservativ behandelt werden, teilte Teamarzt Oliver Miltner mit. Ob die BR Volleys auf den langfristigen Ausfall mit der Nachverpflichtung eines weiteren Spielers reagieren, ließ Niroomand offen: „Für Egor tut es mir sehr leid. In unseren Kader reißt die Verletzung natürlich eine große Lücke, weil man eine Saison normalerweise mit vier Außenangreifern bestreiten muss. Wir werden prüfen, ob wir uns eine personelle Reaktion erlauben können und der Markt eine solche aktuell überhaupt hergibt.“ Zuletzt hatten die Berliner den französischen Nationalspieler Nicolas Rossard für die Liberoposition als Verstärkung geholt.