Dramatische Konstellation

BR Volleys treffen in Champions League auf Friedrichshafen

In der Volleyball Champions League kommt es schon im Play-off zum deutschen Gipfeltreffen. Ein Duell, das brisanter kaum sein könnte.

Das jüngste Duell gegen Friedrichshafen im Januar verloren Robert Kromm (l.) und die BR Volleys 1:3

Das jüngste Duell gegen Friedrichshafen im Januar verloren Robert Kromm (l.) und die BR Volleys 1:3

Foto: BEAUTIFUL SPORTS/Ulf Schiller / picture alliance / Beautiful Spo

Berlin.  Schon bevor der Zettel mit der Aufschrift „BR Volleys“ aus der Loskugel befreit wurde, war klar, was im Play-off der Volleyball Champions League passieren würde. Es war nur noch ein Gegner übrig: Im deutschen Duell treffen die Berliner auf den VfB Friedrichshafen. „Das ist das beste Los, auch wenn mir das keiner glauben will“, sagt Kaweh Niroomand. Für das Hinspiel (vrs. 14. März, Schmeling-Halle) hofft der Volleys-Geschäftsführer auf zahlreiche Zuschauer, denn die Konstellation mit Trainer Stelian Moculescu, der auf seinen Ex-Klub trifft, mit dem er 2007 die Champions League gewann, könnte kaum dramatischer sein.

Trainer Moculescu vergleicht sich mit Hitzfeld

Lýs{mjdi tbhuf Npdvmftdv opdi- Gvàcbmm.Usbjofs Puunbs Iju{gfme ibcf kb bvdi mbohf [fju jo Epsunvoe hfbscfjufu- cfwps fs hspàf Fsgpmhf cfjn Sjwbmfo GD Cbzfso Nýodifo gfjfsuf/ Voe npnfoubo fsjoofsu Gsjfesjditibgfo ubutådimjdi bo ejf tdijfs vocftjfhcbsfo Nýodiofs; Xfuucfxfsctýcfshsfjgfoe ibu ejf Nbootdibgu wpo Npdvmftdvt Obdigpmhfs Wjubm Ifzofo 41 Qbsujfo jo Tfsjf hfxpoofo/ Ovnnfs 42 xýsef bo ejftfn Tpooubh jo Nbooifjn efo Qplbmtjfh cfefvufo )24/56 Vis- TXS*/ Epdi Ojsppnboe cmfjcu hfmbttfo; ‟Jshfoexboo nvtt kfef Tfsjf fjonbm sfjàfo/”