Volleyball

BR Volleys siegen ohne Glanz beim Tabellenletzten

Ohne vollends zu überzeugen, gewannen die BR Volleys beim Aufsteiger Solingen. Die Berliner wahrten so ihre Chance auf Tabellenplatz eins.

Kein großer Sieg, aber ein klarer: Die BR Volleys gewannen in Wuppertal gegen Aufsteiger Solingen

Kein großer Sieg, aber ein klarer: Die BR Volleys gewannen in Wuppertal gegen Aufsteiger Solingen

Foto: Rainer Jensen / dpa

Wuppertal.  Glanzlos haben die BR Volleys ihre Pflichtaufgabe bei den TSG Solingen Volleys gelöst. Der deutsche Volleyball-Meister bezwang das Tabellenschlusslicht am vorletzten Spieltag der Bundesliga-Hauptrunde zwar mit 3:0 (25:20, 25:23, 25:18), offenbarte aber Schwächen. Vor 900 Zuschauern in der Bayer-Arena von Wuppertal war Paul Carroll der erfolgreichste Angreifer beim Sieger, der Australier holte 17 Punkte.

Kräfte schonen für die Champions League

Mitunter erweckte die Leistung der Gäste den Eindruck, als wollten sie Kräfte schonen für das am Mittwoch bevorstehende schwere Gruppenspiel in der Champions League bei Cucine Lube Civitanova in Italien. Ohne die verletzten Steven Marshall und Sebastian Kühner konnten die Berliner in Wuppertal nur auf zehn Spieler zurückgreifen.

Nach sieben Bundesliga-Siegen in Folge geht es für die Volleys am 5. März im Gipfeltreffen beim punktgleichen Spitzenreiter VfB Friedrichshafen darum, wer als Tabellenerster in das Play-off einzieht und dadurch einen Heimvorteil im Finale bekommen könnte. Die bisherigen drei Saisonspiele gegen das Team vom Bodensee haben die Volleys verloren.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.