Volleyball

Die BR Volleys stehen kurz vor dem Titelgewinn

In einem dramatischen Spiel setzten sich die Berliner mit 3:2 in Friedrichshafen durch und benötigen nur noch einen Sieg zum Titel.

Geschafft: Die BR Volleys siegen in Friedrichshafen

Geschafft: Die BR Volleys siegen in Friedrichshafen

Foto: Hundt/Eibner-Pressefoto / picture alliance / Eibner-Presse

Friedrichshafen. Tsimafei Zhukouski warf sich den Ball an und versenkte seinen Sprungaufschlag im Feld des VfB Friedrichshafen. Damit verwandelte der Zuspieler der BR Volleys den vierten Matchball seines Teams zum 3:2 (13:25, 25:21, 25:23, 18:25, 19:17).

2:0 liegen sie nun vorn in der Finalserie um die Deutsche Meisterschaft und haben Sonntag die Chance, den Titel zu holen (15 Uhr, Max-Schmeling-Halle, sportdeutschland.tv).

Kromm und Carroll waren zunächst überhaupt nicht im Spiel

126 Minuten boten beide Teams den 2.500 Zuschauern in der ZF-Arena spektakuläre Ballwechsel. Im ersten Satz schlug VfB-Zuspieler Simon Tischer die Bälle noch so schnell, dass der Berliner Block nicht hinterherkam, zudem fanden sowohl Volleys-Kapitän Robert Kromm als auch Paul Carroll überhaupt nicht ins Spiel.

Nach der Machtdemonstration der Schwaben zum 25:13 gelang es den Berlinern aber, jenen Aufschlagdruck auszuüben, den sie sich vorgenommen hatten. Im Tie-break lagen die BR-Volleys 2:6 hinten, kämpften sich dann aber wie schon so oft in dieser Saison zurück. „Keine Ahnung, wie wir das am Ende gewonnen haben“, sagte Kromm.