Volleyball

Ein Ungar soll Carroll bei den BR Volleys Konkurrenz machen

Die BR Volleys haben ihre Planungen für nächste Saison abgeschlossen. Als letzten Spieler verpflichteten sie den Ungarn Arpad Baroti.

Verstärkung für Robert Kromm und Kollegen: Ein Ungar soll für Furore sorgen

Verstärkung für Robert Kromm und Kollegen: Ein Ungar soll für Furore sorgen

Foto: nph / Kurth / picture alliance / nordphoto

Berlin –. Das letzte Puzzleteil ist gefunden, der Kader der BR Volleys für die kommende Saison komplett. Der sechsmalige deutsche Volleyball-Meister verpflichtete den Ungarn Arpad Baroti, 24, für die Position des zweiten Diagonalangreifers hinter dem Australier Paul Carroll. „Arpad hat das Potenzial, Weltklasse-Format zu erreichen“, glaubt der Berliner Sportdirektor Roko Sikiric, „er passt perfekt in unser Konzept, ein Team mit einem ausgeglichenen Mix aus erfahrenen und jungen, erfolgshungrigen Spielern aufzubauen.“

Vom Absteiger zum Titelfavoriten

Baroti kommt von Altotevere Citta di Castello-Sansepolcro nach Berlin. Klingt irgendwie gut, stieg aber aus der ersten italienischen Liga ab. Der 24-Jährige unterschrieb bei den BR Volleys einen Einjahresvertrag.

Der schlaggewaltige Rechtshänder ist der fünfte Zugang des Klubs nach Trainer Roberto Serniotti, Zuspieler Tsimafei Zhukovski, Mittelblocker Nicolas Le Goff sowie Außenangreifer Paul Lotman. Außerdem kehrte Youngster Ruben Schott von CV Mitteldeutschland zurück.

Saisonstart am 25. Oktober gegen Bühl

Mit der Komplettierung des Kaders rückt auch die gemeinsame Vorbereitung auf die neue Bundesligasaison näher. Der offizielle Trainingsauftakt ist für Mitte August noch nicht genau terminiert, das erste Punktspiel schon: Es findet am 25. Oktober gegen den TV Bühl in der Schmeling-Halle statt.