Volleyball

Berlin Volleys siegen in Herrsching mit 3:0

Beim Aufsteiger TSV Herrsching sprang für den deutschen Volleyballmeister am Sonnabend ein 3:0 (36:34, 25:17, 25:16)-Erfolg heraus.

Die Berlin Volleys haben ihre Pflichtaufgabe in der Bundesliga erfolgreich erledigt. Beim Aufsteiger TSV Herrsching sprang für den deutschen Volleyballmeister am Sonnabend ein 3:0 (36:34, 25:17, 25:16)-Erfolg heraus. Vor 1000 Zuschauern in der ausverkauften Nikolaushalle von Herrsching hatte der Hauptstadtclub am Anfang noch erhebliche Mühe, seinen Rhythmus zu finden.

In der Mannschaft von Trainer Mark Lebedew war einmal mehr Robert Kromm mit 17 Punkten der erfolgreichste Angreifer. Auf je acht Punkte brachten es Christian Dünnes, Tomas Kmet und Kawika Shoji.

Durch den Sieg sind die Volleys bis auf einen Punkt an Tabellenführer VfB Friedrichshafen herangerückt. Sechs Spieltage stehen in der Hauptrunde noch aus.

Der erste Durchgang entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Keine der beiden Mannschaften konnte sich vorentscheidend absetzen. Auch der zweite Abschnitt stand bis zur zweiten Technischen Auszeit (16:14) auf der Kippe. Dann aber gewann der Block der Volleys zunehmend an Stabilität, als Folge davon verpuffte der Angriffsdruck des bayerischen Kontrahenten.

Im letzten Satz machte sich nach einem 10:10-Zwischenstand allmählich Resignation bei den Gastgebern breit – die Partie war gelaufen.