Volleyball

Berlin Volleys gewinnen souverän in Dessau

Die Berliner haben sich gegen den Tabellenvorletzten CV Mitteldeutschland klar durchgesetzt. Eine gelungene Genaralprobe vor dem Spitzenspiel gegen Friedrichshafen am Sonntag.

Den Berlin Volleys ist die Generalprobe für das Bundesliga-Spitzenspiel am Sonntag gegen den VfB Friedrichshafen gelungen.

Beim Vorletzten CV Mitteldeutschland setzte sich der deutsche Meister am Mittwoch souverän mit 3:0 (25:18, 25:14, 25:19) durch. Vor 1600 Zuschauern in der Dessauer Anhalt Arena geriet der Sieg für die Mannschaft um Kapitän Scott Touzinksy nie in Gefahr. Allerdings fehlte es dem Tabellenzweiten im Angriff mitunter an Durchschlagskraft, was zu einigen längeren Ballwechseln führte.

Volleys-Trainer Mark Lebedew bot in Dessau seine Bestbesetzung auf. Der zuletzt wegen Kniebeschwerden pausierende Paul Carroll löste als Diagonalangreifer wieder Christian Dünnes ab. Von den vier Neuzugängen kamen zwei zum Einsatz: Erik Shoji als Libero und anfangs Rob Bontje im Mittelblock. Im ersten Satz zogen die Gäste nach einer Aufschlagserie des Niederländers Bontje vorentscheidend auf 15:8 davon und hielten danach den Gegner auf Distanz.

Den zweiten Durchgang gestalteten die CVM-Volleyballer bis zum 13:14 offen, danach aber trumpften die Berliner mit einer 9:0-Punkte-Serie auf. Noch einmal eng wurde es für die Gäste im dritten Abschnitt, als der Kontrahent aus Spergau verbissen um Anschluss kämpfte. Letztlich aber behaupteten sich die individuell besser besetzten Berliner nach einem 17:17-Zwischenstand auch in dieser Phase. Als wertvollster Spieler wurde beim Sieger hinterher Paul Carroll ausgezeichnet.