Marathon in Berlin

Marathon-Wochenende: Kinder und Skater machen den Auftakt

Am Sonnabend stellten die Kinder und Jugendlichen bei der Bambini-Laufserie und beim Mini-Marathon ihre Fähigkeiten unter Beweis.

Beim Bambini-Lauf am Sonnabendvormittag sind nach Angaben des Veranstalters SCC Events rund 1500 Kinder zum Vorfeld des ehemaligen Flughafens Tempelhof gekommen.

Beim Bambini-Lauf am Sonnabendvormittag sind nach Angaben des Veranstalters SCC Events rund 1500 Kinder zum Vorfeld des ehemaligen Flughafens Tempelhof gekommen.

Foto: Reto Klar

Berlin befindet sich mal wieder im Marathonfieber: Am Sonntag findet der 46. Berlin-Marathon mit rund 47.000 Teilnehmer aus aller Welt statt. Am Sonnabend stellten bereits die Kinder und Jugendlichen bei der Bambini-Laufserie und beim Mini-Marathon der Schulen ihre sportlichen Fähigkeiten unter Beweis. Außerdem waren die Inline-Skater schon in der Stadt unterwegs.

„Wir haben in diesem Jahr die bislang höchste Teilnehmerzahl erreicht, und mit dabei sind einige der besten Läufer weltweit“, sagte Robert Fekl, Sprecher vom Veranstalter SCC. Im vergangenen Jahr wurde ein neuer Weltrekord aufgestellt, spannend bleibt, ob dies am Sonntag erneut gelingt.

Den Auftakt des Marathon-Wochenendes machten am Sonnabend die unter Zehnjährigen im Rahmen der Bambini-Laufserie. Am Vormittag kamen rund 1500 lauffreudige Kinder zum Vorfeld des ehemaligen Flughafen Tempelhof. Paula (10) aus Karlshorst war wie jedes Jahr dabei. „Heute möchte ich die 800 Meter Strecke laufen“, erzählte sie. Nach dem Motto „Kinder bewegen sich freiwillig“ stand bei der Sportveranstaltung der Spaß im Vordergrund. „Mir gefällt es hier sehr gut, weil mir Laufen Spaß macht“, sagte der siebenjährige Eliel. Am Ende erhielten alle Teilnehmer eine Medaille und eine Urkunde.

Lesen Sie auch: Berlin Marathon - Was Sportler und Besucher wissen müssen

Während beim Bambini-Lauf die Sonne schien, begann es um 15.10 Uhr, als der Startschuss für den Mini-Marathons der Schulen fiel, an zu regnen. Doch das beeindruckte die Jugendlichen nicht. Rund 10.150 Schülerinnen und Schüler der Berliner Grund- und Oberschulen zwischen zehn und 18 Jahren hatten sich für den deutschlandweit größten Schülerlauf angemeldet. „Wenn ich laufe, habe ich das Gefühl, ich erlebe ein Abenteuer“, sagte Al Barkawi (12) von der Carl-Sonnenschein-Grundschule. „Au­ßerdem ist Laufen gut für die Gesundheit.“ Lorena (14) und Lotta (13) von der Hans-Grade-Schule hatten sowohl im Sportunterricht als auch in ihrer Freizeit für den Mini-Marathon trainiert. „Für uns ist es zwar eine Pflichtveranstaltung, aber wir haben trotzdem Lust auf den Lauf.“ 4,2195 Kilometer liefen sie – also ein Zehntel der Marathonstrecke. Die ersten Läuferinnen und Läufer kamen nach knapp einer halben Stunde am Ziel auf der Straße des 17. Juni in Tiergarten an. Die Schülerinnen und Schüler freuten sich über ihren Erfolg – gemeinsam mit Eltern und Freunden.

Am Sonntag nehmen rund 47.000 Sportler aus 150 Nationen am Marathon teil. „Mit dabei sind auch einige Spitzen-Läufer“, sagte Sprecher Fekl. Die Berliner Laufstrecke gilt als eine der schnellsten ihrer Art – bislang wurden hier elf Weltrekorde erzielt.

Hier geht es zur großen Streckenkarte für den Berlin Marathon 2019 mit allen Infos

Den genauen Streckenverlauf können Sie auf der Karte erkennen. Aufgrund des Marathons müssen Autofahrer mit zahlreichen Straßensperrungen rund um die Laufstrecke rechnen. Es wird empfohlen, auf S- und U-Bahn umzusteigen, auch zahlreiche Trams und Busse werden umgeleitet. Die Sperrung der Straße des 17. Juni verlängert sich wegen der Feierlichkeiten für den Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober bis einschließlich Sonntag, den 6. Oktober.