46. BMW Berlin Marathon

Bekele verpasst Weltrekord im Berliner Regen-Marathon

Kenenisa Bekele gewinnt den Marathon mit einem furiosen Finale, verpasst aber den Weltrekord knapp. Der Berliner Marathon im Protokoll.

Kenenisa Bekele auf der Ziellinie. Er gewinnt den Berlin Marathon, aber verpasst den Weltrekord um 2 Sekunden.

Kenenisa Bekele auf der Ziellinie. Er gewinnt den Berlin Marathon, aber verpasst den Weltrekord um 2 Sekunden.

Foto: Hannibal Hanschke / Reuters

Start frei. Zehntausende Läuferinnen und Läufer sind am Sonntag in Berlin zum Marathon gestartet. Weitere Zehntausende stehen trotz Regens an der Strecke und jubeln den Sportlern zu. Verfolgen Sie den Tag im Newsblog.

46. BMW Berlin Marathon - Das Wichtigste in Kürze

  • Kenenisa Bekele gewinnt den 46. BMW Berlin Marathon in 2:01:41 Stunden - und verpasst den Weltrekord gerade einmal um 2 Sekunden.
  • Schnellste Frau ist die Äthiopierin Ashete Bekere
  • Trotz Regens jubeln Zehntausende Menschen den Läuferinnen und Läufern zu.
  • Die Reinigung der Straßen läuft bereits, erste Straßenzüge sind wieder freigegeben.

+++ 15:45 Uhr: Straßen werden nach und nach weiter freigegeben +++

Damit beenden wir den Newsblog zum 46. Berlin Marathon 2019 und danken für Ihre Aufmerksamkeit. Die weiteren Straßen werden sukzessive wieder für den Autoverkehr freigegeben. Die Verkehrsinformationszentrale informiert über Twitter: @VIZ_Berlin.

+++ 15:41 Uhr: Der Besenwagen ist da +++

Das ist das Ende. Am Kudamm rollen der bzw. die Besenwagen: zwei Reisebusse, auf deren Seite "VIP Bus" steht.

+++ 15:38 Uhr: Hohenzollerndamm kurz vor Freigabe +++

Die Streckenfreigabe läuft weiter. Laut VIZ ist jetzt der Hohenzollerndamm dran.

+++ 15:34 Uhr: Es ist noch nicht vorbei +++

Noch immer laufen respektive gehen Teilnehmer den Kudamm entlang. Und noch immer sind die Ordner es nicht müde geworden, die letzten zum Durchhalten anzufeuern - auch wenn der Besenwagen ihnen dicht auf den Fersen sein dürfte.

+++ 15:12 Uhr: Geher statt Läulfer am Kudamm +++

Am Kurfürstendamm überwiegt inzwischen die Zahl der Gehenden die der Laufenden. Die Trommlergruppe hat längst zusammengepackt. Aber immer noch stehen vereinzelt Zuschauer am Straßenrand und feuern klatschend diejenigen an, die zu stolz zum Aufgeben sind.

+++ 15:08 Uhr: Die BSR folgt den Läufern durch die Stadt +++

Inzwischen sind die Reinigungskräfte in der Schmiljanstraße in Friedenau, die ebenfalls demnächst wieder freigegeben wird.

+++ 14:49 Uhr: Martin-Luther-Straße wieder frei +++

Die Streckenräumung läuft weiter planmäßig, meldet die VIZ. Aktuell werde die Martin-Luther-Straße in Schöneberg wieder freigegeben.

+++ 14:19 Uhr: Motivation ist alles +++

+++ 14:15 Uhr: Läufer und Zuschauer halten durch +++

Sowohl die Läufer als auch die Zuschauer des Marathons beweisen einen langen Atem. Auf der Straße unter den Linden am Brandenburger Tor werden die Läufer weiterhin trotz des Regens ordentlich angefeuert.

+++ 14:06 Uhr: Feuerwehr: Hälfte der Läufer ist im Ziel +++

+++ 13:54 Uhr: Glückwünsche vom Regierenden Bürgermeister +++

+++ 13:53 Uhr: Ein Stern für Superkräfte +++

Hier wird's zäh. Kilometer 26, Wiesbadener Straße. Dauerregen. Zum Glück stehen Juliette (9) und Emorine (5) aus Irland an der Strecke. Juliette sagt: "Wer den Stern berührt, kriegt Superkräfte". Und es klappt. Die Läufer lachen. Und Mama Lorine joggt vorbei.

+++ 13:37 Uhr: "Kotti" wieder frei +++



+++ 13:31 Uhr: Gleiche Bedingungen für alle +++

Beim Berlin Marathon gelten für alle die gleichen Bedingungen: für Läufer, für Helfer - und für Fotografen, wie hier auf dem Tauentzien.

+++ 13:16 Uhr: Der Moritzplatz wird wieder freigegeben +++

Der Reinigungstrupp arbeitet sich weiter vor, der Moritzplatz ist jetzt auch wieder für den Verkehr freigegeben.

+++ 13:14 Uhr: Die anderen Helden des Berlin Marathon +++

Beim Berlin Marathon sind nicht nur die Läuferinnen und Läufer Helden: Emmely (20) ist einer von vielen, vielen ehrenamtlichen Streckenposten an diesem Sonntag. Seit 6.50 Uhr ist sie heute am Moritzplatz im Einsatz - trotz des Dauerregens.

+++ 13:04 Uhr: Verzögerung am Strausberger Platz +++

Bei der Reinigung des Strausberger Platzes hat es etwas Verzögerung gegeben, jetzt wurde auch die Karl-Marx-Allee stadteinwärts zum Strausberger Platz hin wieder freigegeben, so die VIZ. Der Tross bewegt sich in Richtung Kreuzberg weiter.

+++ 13:02 Uhr: Veranstalter: Eine Million Zuschauer an der Strecke +++

Regen? Kümmert die Berliner offenbar nicht. Rund eine Million Zuschauer feuerten die Sportler vom Streckenrand aus an, wie ein Sprecher des Veranstalters sagte. Größere Notfälle oder Zwischenfälle gab es laut Feuerwehr und Polizei zunächst keine.

+++ 12:36 Uhr: Viele laufen noch, die Sieger feiern schon +++

Während Tausende noch auf der Marathon-Strecke unterwegs sind, findet bereits die Siegerehrung statt. Kenenisa Bekele (Mitte), Birhanu Legese und Sisay Lemma mit Medaillen, Siegeskranz und Blümchen.

+++ 12:34 Uhr: Regen wird stärker +++

Inzwischen regnet es deutlich stärker, viele Zuschauer lassen sich aber nicht davon abhalten und jubeln den Läuferinnen und Läufern weiter zu.

+++ 12:23 Uhr VIZ: Straße des 17. Juni ab Großer Sterin wieder frei +++

Das Reinigungsteam ist gerade an der Kreuzung Alt-Moabit/Rathenower Straße angekommen, teilt die Verkehrsinformationszentrale auf Twitter mit. "Damit ist jetzt der Straßenzug Str. 17. Ab Großer Stern - Ernst-Reuter-Platz - Marchstraße wieder frei."

+++ 12:19 Uhr: Jugendfeuerwehr in Schöneberg im Einsatz +++



+++ 12:02 Uhr: Zusatzdusche an den Yorckbrücken +++

Ob es die noch braucht? Die Feuerwehr Berlin steht mit einer Durchlaufdusche an den Yorckbrücken bereit. Allerdings gibt es schon seit locker 20 Minuten eine Dauerdusche von oben für die Marathonläufer.

+++ 12:06 Uhr: Becherflut und Regen am Südstern +++

Auch am Südstern klappt es eher schlecht als recht mit dem Becher-Trennen. Unter den Helfertischen am Südstern schieben sich die benutzten Becher zusammen. Hier in der Hasenheide befindet sich einer der Wasserversorgungspunkte. Natürlich landen nicht alle in den aufgestellten Tonnen. Inzwischen nieselt es anhaltend. Ein paar tapfere Zuschauer finden trotzdem auch hier an den Rand der Strecke.

+++ 11:39 Uhr: Erste Frauen im Ziel +++

Auch bei den Frauen steht jetzt die Gewinnerin fest. Die Äthiopierin Ashete Bekere entscheidet den Marathon für sich. Mit 2:20:41 Stunden.

+++ 11:35 Uhr: Gedrängel in der U-Bahn +++

Wer im Innenstadtbereich momentan die U-Bahn nutzen will, muss den Bauch einziehen. Zehntausende bewegen sich auf der Marathon-Strecke hin und her, um anzufeuern und zuzuschauen. Im sonntäglichen 10-Minutentakt wird es sehr eng. Wie hier auf der U7 zwischen Mehringdamm und Möckernbrücke.

+++ 11:28 Uhr: Der Müllberg wächst +++

Eigentlich sollten die Marathon-Läufer ja die Plastik-Becher in spezielle Mülleimer entsorgen. Stichwort Umweltfreundlichkeit. Doch das ist offenbar gar nicht so einfach. „I did my best“, sagt eine Läuferin und lacht. Die Mülltonne hat sie mit ihrem Wasserbecher leider verfehlt. Damit ist sie in der Ritterstraße, kurz hinter dem Versorgungspunkt an Kilometer 15, aber nicht allein.

+++ 11:17 Uhr: Der Sieger des 46. Berlin Marathon steht fest +++

Da ist der Sieger! Kenenisa Bekele gewinnt den 46. BMW Berlin Marathon in 2:01:41 Stunden - knapp am Weltrekord vorbei. Ganz knapp, nur zwei Sekunden fehlten dem Äthiopier.

+++ 11:13 Uhr: Hier könnten Drachen sein +++

+++ 11:10 Uhr: Spitzengruppe der Frauen am Kudamm +++

Auch die Spitzengruppe der Frauen hat jetzt die Joachimsthaler Straße passiert. Noch 7 Kilometer.

+++ 11:05 Uhr: Auch Fahrradfahrer dürfen nicht durch +++

Am Kurfürstendamm wollen immer wieder Fahrradfahrer die Strecke queren, stoppen aber an den Flatterleinen. Die Ordner verweisen sie an den kontrollierten Übergang Höhe Verkehrsüberwachungsturm. Inzwischen kommen immer mehr Läufer die Straße entlang, die Trommelgruppe hat inzwischen auch Betriebstemperatur.

+++ 11:02 Uhr: 585 Kilometer bis Oktoberfest +++

+++ 10:58 Uhr Sieben Kilometer bis Ziel +++

Nur noch sieben Kilometer trennen die Spitzenläufer vom Ziel, die Gruppe ist weit auseinandergezogen.

+++ 10:53 Uhr: Erste Besucher am Ziel warten auf Zieleinlauf +++

Am Ziel warten bereits Besucher auf den Zieleinlauf. Das dürfte auch nicht mehr allzu lange dauern, die Spitzenläufer passieren gerade die Kreuzung Kurfürstendamm / Joachimsthaler Straße. Zeit bis hierher: Unglaubliche 1:40 Stunden.

+++ 10:45 Uhr: Bananen an der Ritterstraße in Kreuzberg +++

+++ 10:39 Uhr: Ruhe im Start-Ziel-Bereich +++

Im Start-Ziel-Bereich ist Ruhe eingekehrt, einige Jacken und blaue Müllsäcke liegen auf der Straße.

+++ 10:25 Uhr: Die ersten Bands fangen an zu spielen +++

Am Wilden Eber ist schon Stimmung, am Kurfürstendamm ziehen Musiker mit Trommeln in der Hand den Bürgersteig entlang.



+++ 10:15 Uhr: Letzte Welle der Läufer gestartet +++

Am Kleinen Stern ist die letzte Welle der Läufer auf die Strecke gegangen, da hat die Spitzengruppe bereits die Hälfte der Distanz von 42,195 Kilometern hinter sich.

++++ 10:11 Uhr: Rollstuhlfahrer passieren Kudamm +++

In dichter Formation eng hintereinander fahren die Rollstuhlfahrer den Kudamm in Richtung Tauentzien entlang. Jeder wird von den Ordnern an der Ecke Joachimsthaler Straße angefeuert und beklatscht. So langsam finden sich die ersten Schaulustigen an der Strecke ein.

+++ 09:55 Uhr: Handbiker am Kurfürstendamm +++

Die Handbiker kommen den Kudamm entlang. Zuschauer stehen noch keine an der Strecke, die einzigen Anfeuerungsrufe kommen von den Ordnern in ihren neon-orangefarbenen Jacken.

+++ 09:52 Uhr: Dritte Welle gestartet +++

Die dritte und somit vorletzte der Gruppe der Läufer ist soeben gestartet. Die Besucher feuern weiterhin kräftig an und klatschen die Läufer ab, wenn sie an ihnen vorbeilaufen.

+++ 09:45 Uhr: Spitzengruppe in Alt-Moabit +++

+++ 09:42 Uhr: Stimmung trotz Regens gut +++

Trotz des leichten Nieselregen ist die Stimmung im Startbereich weiterhin ausgelassen, die Besucher haben ihre Regenschirme aufgespannt. Die Spitzengruppe erreicht derweil die 10-Kilometer-Marke - nach gerade mal 28 Minuten.

+++ 09:39 Uhr: Es fängt an zu regnen +++

Am Kurfürstendamm gehen die ersten Tropfen nieder. Der vorhergesagte Regen kommt pünktlich zum Start des 46. BMW Berlin Marathon.

+++ 09:37 Uhr: Tweet vom Regierenden Bürgermeister +++

+++ 09:27 Uhr: Nächste Welle gestartet +++

Die zweite Welle der Läufer geht auf die Strecke.

+++ 09:22 Uhr: Das Tempo? Unglaublich! +++

+++ 09:15 Uhr: Läufer gehen auf die Strecke +++

Der Startschuss ist gefallen. Über 40.000 Läuferinnen und Läufer machen sich in vier Wellen auf die 42,195 Kilometer lange Strecke. Wir wünschen viel Erfolg!

+++ 09:15 Uhr: Erste Handbiker am Alex +++

+++ 09:08 Uhr: Läufer kurz vor dem Start +++

In wenigen Minuten starten die Läufer. Die ersten stehen schon in den Startlöchern. Die Aufregung steigt.

+++ 09:02 Uhr: Startschuss für Handbiker gefallen +++

Der Startschuss für die Handbiker ist gefallen. Los geht es auf die gut 42 Kilometer lange Strecke. Zahlreiche Besucher haben sich bereits an der Startlinie versammelt, um die Marathonläufer fleißig anzufeuern. Die Stimmung ist ausgelassen, immer wieder wird gejubelt und geschrien.

+++ 09:02 Uhr: Die Läufer rücken zum Start vor +++

+++ 09:00 Uhr: Gute Wünsche vom S-Bahn-Fahrer +++

+++ 08:48 Uhr: Wo man die Marathon-Strecke queren kann +++

Die Verkehrsinformationszentrale weist noch mal auf die Querungsmöglichkeiten für Autofahrer hin: Stadtautobahn A100 - Tunnel Alexanderplatz - Tunnel Adenauerplatz -Tiergartentunnel.

Fußgänger und Fahrradfahrer nutzen bitte die Unterführungen z.B. an den U-Bahnhöfen. Bitte dran denken: Die Fahrräder müssen geschoben werden.

+++ 08:45 Uhr Handbiker am Start +++

+++ 08:36 Uhr: Noch schnell ein Selfie vor dem Start +++

Blick von Unter den Linden zum Pariser Platz:

+++ 08:30 Uhr: In 20 Minuten geht es bereits los +++

Um 8:50 Uhr starten die Handbiker, ab 9:15 Uhr starten die Läufer in vier Wellen. Hier die große Streckenkarte:

Hier geht es zur großen Streckenkarte für den Berlin Marathon 2019 mit allen Infos

+++ 08:22 Uhr: Sperrung der Marathon-Strecke +++

Noch mit dem Auto unterwegs? Dann sollten Sie sich beeilen. Am Kurfürstendamm beginnen die Ordner jetzt damit, die Strecke zu sperren.

+++ 08:20 Uhr: Das Wetter zum Berlin Marathon +++

Noch scheint über Berlin die Sonne, doch das soll sich ändern. Der Deutsche Wetterdienst sieht starke Bewölkung voraus. Im Lauf des Vormittags soll Regen aufkommen. Die Temperaturen steigen auf maximal 20 Grad.

+++ 08:08 Uhr: Läufer vor dem Reichstag +++



+++ 08:02 Uhr: Läufer auf dem Weg zum Startplatz +++

Überall in der Stadt machen sich die Läufer auf dem Weg zum Start. Menschen in Laufkleidung mit durchsichtigen Plastikbeuteln über der Schulter laufen zu den U- und S-Bahnhöfen. Am Kudamm allerdings wählen einige auch eine andere Variante: Sie nehmen die zahlreich herumstehenden E-Scooter.

+++ 08:00 Uhr: Es ist Marathon-Tag in Berlin +++

Guten Morgen und herzlich Willkommen zum Newsblog über den BMW Berlin Marathon.

Hier finden Sie die wichtigen Fragen und Antworten zum Berlin Marathon

Am 29. September 2019 kommt die Elite des Marathonlaufens zum Berlin Marathon 2019 in die deutsche Hauptstadt. Alles, was Sie zu Teilnehmern, Programm, Messe und Anfahrt wissen müssen:

Wie viele Teilnehmer werden zu dem Laufevent erwartet?

Laut Berliner Polizei werden insgesamt 70.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet. Wie der SCC Events am Montag mitteilte stehen 46.983 Läuferinnen und Läufer auf der Meldeliste. Das ist ein Rekordwert. Diese stammen aus 150 Nationen, ebenfalls ein Rekord. Insgesamt seien 75.000 Sportlerinnen und Sportler aktiv, eine weitere Bestmarke. Zudem wird am Sonntag der millionste Finisher in der Geschichte des Berlin-Marathons durchs Brandenburger Tor laufen. Seit 1974 hätten insgesamt mehr als 970.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bislang die Ziellinie überquert.

Wo verläuft die Strecke des Berlin Marathon 2019?

Der Berlin Marathon 2019 startet auf der Straße des 17. Juni (nahe "Kleiner Stern"), führt dann zum Ernst-Reuter-Platz. Von dort geht es über Moabit und Mitte bis zum Strausberger Platz in Friedrichshain, dann über die Spree nach Kreuzberg, zum Hermannplatz in Neukölln, dann in Richtung Westen nach Schöneberg und Steglitz, dann über den Roseneck-Platz und Hohenzollerndamm zum Fehrbelliner Platz, anschließend zum Olivaer Platz in Charlottenburg, über den Kurfürstendamm vorbei an der Gedächtniskirche und Tauentzien zurück nach Schöneberg, vorbei am Potsdamer Platz und Leipziger Straße bis zum Gendarmenmarkt und von dort zum Zieleinlauf am Brandenburger Tor.

Hier geht es zur großen Streckenkarte für den Berlin Marathon 2019 mit allen Infos

Die Straßensperrungen für den Berlin Marathon 2019

Die ersten Straßen wurden bereits ab Montag, 23. September 2019, gesperrt. Hier die Liste der Straßensperrungen zum Berlin-Marathon 2019:

Sonntag, den 29.09.2019

Marathon

  • ab 07:30 Uhr – ca. 17:00 Uhr Sperrung der gesamten Strecke
  • Halteverbote entlang der Strecke gelten ab 29.09.2019, 03:00 Uhr
  • Ergänzende Sperrungen aufgrund Marathon
    ab 07:00 Uhr Kurfürstendamm zwischen Bereich Olivaer Platz bis einschließlich Uhlandstraße
    ab 07:00 Uhr – 17:00 Uhr südliche Fahrbahn Unter den Linden zwischen Friedrichstraße und Wilhelmstraße (jeweils ausschließlich)
    ab 07:00 Uhr – 17:00 Uhr Pariser Platz einschließlich Kreuzung Wilhelmstr.
    ab 07:30 Uhr Kurfürstendamm – Tauentzienstr. zwischen Joachimsthaler Straße und Nürnbergerstr.
    ab 07:45 Uhr alle Zufahrten zum Platz Am Wilden Eber

Verkehrsbeeinträchtigungen in den einzelnen Streckenabschnitten werden folgende Zeiträume betreffen:

  • Sonntag, 29.09.2019
    Mitte, Charlottenburg – Wilmersdorf 07:00 Uhr – ca. 17:00 Uhr
    Friedrichshain – Kreuzberg / 08:00 Uhr – ca. 13:30 Uhr
    Tempelhof – Schöneberg 08:15 Uhr – ca. 16:15 Uhr

Die Laufstrecke kann während dieser Zeiten mit Kraftfahrzeugen gar nicht passiert werden. Auch Fußgänger können die Strecke der Marathon-Läufer nur eingeschränkt überqueren. Auch ein Befahren der Strecke im Gegenverkehr wird nicht möglich sein.

Folgende Möglichkeiten gibt es für Autofahrer, die Laufstrecke zu queren:

  • A100 (Stadtring) und Abzweig Steglitz - Während der Läufe sind die Anschlussstellen Hohenzollerndamm und Innsbrucker Platz gesperrt. In diesen Bereichen komme es regelmäßig zu Staubildungen, teilt die Verkehrsinformationszentrale Berlin mit.
  • Mitte und Tiergarten: Tunnel Alexanderplatz und Tiergartentunnel. Beide bleiben während der gesamten Veranstaltungszeit offen.

Lesen Sie auch: Gladys Cherono auf Rekordjagd

Kann ich mit Bus oder Tram fahren?

Die Polizei empfiehlt allen Verkehrsteilnehmern, auf U-Bahn und S-Bahn umzusteigen. Die Buslinien der BVG sind keine Alternative, sie sind ebenfalls von den Sperrungen zum Berlin Marathon betroffen. Nach der Freigabe von Streckenabschnitten werden die betroffenen Buslinien angepasst. Insgesamt müssen laut VIZ Berlin rund 40 Straßenbahn- und Buslinien zeitweise unterbrochen, umgeleitet, verkürzt oder geteilt werden.

Wo bekomme ich aktuelle Informationen über die Verkehrsbehinderungen?

Die Polizei schaltet eine Hotline unter der Nummer 030 / 4664-740 790. Diese ist erreichbar am Sonnabend, 28. September, von 12.30 bis 18.30 Uhr und am Sonntag, 29. September, von 7 Uhr bis 16.30 Uhr.

Lesen Sie auch: Warum Berlin für Philipp Pflieger ein magischer Ort ist

Wo kann ich mich sonst noch informieren?

SCC Events schaltet eine Hotline, wo alle Fragen rund um den Berlin Marathon 2019 beantwortet werden. Die Nummer ist: 030 - 30 12 88 10. Geschaltet ist sie Sonntag, 29. September, 9 bis 16.30 Uhr.

Wird das Fernsehen vom Berlin Marathon 2019 berichten?

Ja, das Erste sendet am Sonntag live von 9.05 Uhr bis 12 Uhr, der rbb von 9 bis 14 Uhr.

Wie ist das Programm für den Berlin Marathon 2019?

  • Sonntag, 29. September:
    08:50 Uhr / 08:59 Uhr: Start Handbiker
    08:56 Uhr: Start Rollstuhlfahrer
    09:15 / 09:25 / 09:50 / 10:10 Uhr: Start Marathon-Läufer in vier Wellen, Start: Straße des 17. Juni (Kleiner Stern), Ziel: Straße des 17. Juni (Höhe Sowjetisches Ehrenmal)
    14 bis 17 Uhr: Ausklingen im Finish Line Village (Brandenburger Tor)
    20 Uhr: Marathon Running Party, Kosmos, Karl-Marx-Allee 131 a

Wie komme ich am Sonntag zum Start des Marathons?

Teilnehmer müssen mindestens 60 Minuten vor dem Start der eigenen Startwelle im Startbereich sein. In der Umgebung des Startplatzes gibt es keine Parkmöglichkeiten, deshalb sollten Teilnehmer unbedingt öffentliche Verkehrsmittel benutzen.

  • U-Bahn: U2 bis Potsdamer Platz, U6 bis Friedrichstraße oder Französische Straße, U55 bis Hauptbahnhof
  • S-Bahn: S3, S5, S7, S9 bis Hauptbahnhof oder Friedrichstraße, S1, S2, S25, S26 bis Brandenburger Tor, Friedrichstraße oder Potsdamer Platz

Zugang zum Startbereich aus Sicherheitsgründen nur für Teilnehmer mit Startnummer und Zugangsarmband. Begleiter haben keinen Zugang. Die Startnummer muss gut sichtbar auf der Brust getragen werden.

Die Startnummer gilt am Lauftag zwischen 5.30 Uhr und 22 Uhr als Fahrschein für die öffentlichen Verkehrsmittel (BVG-Bus, U-Bahn, S-Bahn, Tram).

Gibt es Verpflegungspunkte an der Marathon-Strecke?

  • Wasser, Wasserbehälter zum Eintauchen der Schwämme, Eigenverpflegung: Kilometer 5, 12, 17,5, 22,5, 27,5, 32,5, 34,5, 38, 40
  • Eigenverpflegung, Wasser, Tee, Beetster, Obst: Kilometer 9, 15, 20, 25, 30, 36
  • Gelzone (Cola mit Koffein und Berry): Kilometer 27,5
  • Die ersten zwei Erfrischungs- und Verpflegungspunkte sind auf beiden Seiten der Strecke. Ab dann immer nur rechtsseitig.

Wen ruft man im Notfall an?

Im Notfall immer die 112 (Feuerwehr) anrufen und das Stichwort Marathon nennen.

Darüberhinaus gibt es bis Kilometer 15 mobile Einheiten. Diese sind an einem Grünen Kreuz (First Aid), der Aufschrift "Doctor" oder "Medical Service" erkennbar. Ab Kilometer 15 bis Kilometer 36 gibt es im Abstand von 3 Kilometern Unfallhilfsstellen. Die medizinische Prässenz ist im Abstand von 1 Kilometer durch Streifen und Fahrzeuge gewährleistet. Ab Kilometer 36 bis zum Ziel gibt es stationäre Unfallhilfsstellen im Abstand von 1 Kilometer. Sie sind durch ein grünes Kreuz gekennzeichnet.

Suchdienst-Hotline: +49 301 38 82 72 67 (exakte Angaben zur Person und Startnummer sind notwendig).

Was muss ich beim Laufen beachten?

  • Teilnehmer, die langsamer als das Zeitlimit (6:15 Stunden) sind, müssen auf dem Bürgersteig laufen oder werden mit dem Besenwagen ins Ziel gebracht.
  • Begleitfahrzeuge sind nicht zugelassen.
  • Das Laufen mit Kinderwagen, Rollschuhen, Skateboards oder ähnlichem ist verboten.
  • Tiere dürfen nicht mitgenommen werden.
  • Teilnehmer dürfen keine Seflie-Sticks bei sich tragen.
  • Kopfhörer dürfen während des Laufs nicht getragen werden. Das wird vom Internationalen Leichtathletik-Verband IAAF untersagt.

Welche Spitzenläufer werden beim Berlin-Marathon 2019 dabei sein?

Mit den äthiopischen Weltklasseläufern Guye Adola, Leul Gebrselassie, Sisay Lemma und Birhanu Legese sind beim Männerrennen starke Teilnehmer am Start. Bei den Damen wird die Siegerin des Berlin-Marathon 2018, Gladys Cherono auf Vivian Cheruiyot treffen, die erstmals beim BMW Berlin-Marathon 2019 startet. Zudem kommt Kenenisa Bekele, der als König der Läufer gilt.