Tischtennis

Eastside müht sich zum 5:5 im ersten Finale

Die Frauen des TTC Eastside haben eine gute Grundlage geschaffen, zum fünften Mal deutscher Meister zu werden. Sie spielten 5:5 in Kolbermoor.

Vier Matchbälle vergeben: Nina Mittelham verlor in Kolbermoor ihre beiden Einzel.

Vier Matchbälle vergeben: Nina Mittelham verlor in Kolbermoor ihre beiden Einzel.

Foto: Revierfoto / picture alliance/dpa

Berlin. Die Frauen des TTC Eastside mussten sich im ersten Finale um die deutsche Meisterschaft mit einem 5:5 in Kolbermoor zufrieden geben. Im Rückspiel am Sonntag (16 Uhr, Paul-Heyse-Straße) reicht den Berlinerinnen allerdings jeder noch so knappe Sieg zum fünften Meistertitel.

Shan wehrt drei Matchbälle ab

In einem dramatischen Spiel war Shan Xiaona die Beste beim TTC. Gegen Kristin Lang gewann sie den entscheidenden fünften Satz souverän mit 11:3. Viel spannender ging es im Spitzenduell gegen die Österreicherin Jia Liu zu. Der Star der DJK Kolbermoor hatte einen 2:0-Satzrückstand verloren, erarbeitete sich jedoch im fünften Durchgang drei Matchbälle. Shan wehrte sie allesamt ab und entschied den Satz 13:11 für sich.

Mittelham vergibt vier Matchbälle

Bei der DJK überraschte Svetlana Ganina mit zwei Einzelsiegen über die Schwedin Matilda Ekholm und Nina Mittelham. Die deutsche Meisterin gab dabei eine etwas unglückliche Figur ab. Sie schien auf der Gewinnerstraße, lag im fünften Satz 10:6 vorn, doch die Russin Ganina blieb cool und gewann ihn noch 13:11. Aber so bleibt es spannend bis zum Sonntag. Denn auch Titelverteidiger Kolbermoor reicht ein knapper Sieg zur erneuten Meisterschaft.