Fußball in Berlin

Thomas "Icke" Häßler Trainer bei Bezirksligist Club Italia

Weltmeister Thomas Häßler kehrt nach Trainer-Jahren im Iran nach Berlin zurück. Sein neuer Arbeitgeber spielt in der achten Liga.

Den ehemaligen Fußballer Thomas Häßler drängt es nicht nur auf den Platz. Der Weltmeister schwingt ab März auf RTL in „Let’s dance“ das Tanzbein

Den ehemaligen Fußballer Thomas Häßler drängt es nicht nur auf den Platz. Der Weltmeister schwingt ab März auf RTL in „Let’s dance“ das Tanzbein

Foto: Henning Kaiser / dpa

Berlin.  Der frühere Welt- und Europameister Thomas Häßler trainiert ab Sommer einen Berliner Fußball-Bezirksligisten. Der 49-Jährige übernimmt ab der Saison 2016/17 den Club Italia 80 und will damit seine bislang eher erfolglose Trainerkarriere ankurbeln.

"Einen Verein wie Club Italia neu zu entwickeln, sehe ich als eine spannende Aufgabe", wird der 101-malige Nationalspieler in einer Pressemitteilung zitiert. Häßler erhält einen Zweijahresvertrag.

Der frühere Fußballstar passe "als Welt- und Europameister, ehemaliger Italien-Legionär und als gebürtiger Berliner perfekt in unser Anforderungsprofil", sagte Sport-Vorstand Eric Meissner: "Wir konnten in den Gesprächen von den ersten Minuten an spüren, dass ,Icke' sich mit dieser Aufgabe vollumfänglich identifizieren kann."

Klub strebt in spätestens acht Jahren die dritte Liga an

Mit Häßler hofft der Club Italia, den ersten Schritt auf seinem sehr ambitionierten Weg verwirklichen zu können. In drei bis fünf Jahren soll der semi-professionelle, drei weitere Jahre später der professionelle Fußball erreicht werden – mit anderen Worten: mindestens die Dritte Liga.

Derzeit liegt der Klub in der achtklassigen Bezirksliga mit 15 Punkten aus 15 Spielen nur auf Rang 13 und nur einen Platz vor der Abstiegszone in die Kreisliga A. Noch vor wenigen Tagen hat der Verein zum Crowdfunding für die Anschaffung einheitlicher Trainingsausrüstung seines 25-Mann-Kaders aufgerufen. Kostenpunkt: 2800 Euro. Bis Freitagabend wurden 40 Euro gesammelt.

Zuletzt hatte Häßler (u.a. 1. FC Köln, Juventus Turin, AS Rom, Borussia Dortmund) als Assistent beim iranischen Erstligisten Padideh Maschad gearbeitet. "Ich bin jetzt seit Mai wieder zurück aus dem Iran, was sehr lehrreich gewesen ist", sagte der gebürtige Berliner, "es hat auf der einen Seite Spaß gemacht, man muss das aber nicht noch mal erleben."

Zuvor Auftritte in Fernsehshows von Vox und RTL

Zuvor war der Weltmeister von 1990, Europameister von 1996 und zweimalige Fußballer des Jahres (1989, 1992) Technik-Trainer in Köln und Co-Trainer unter Berti Vogts bei der nigerianischen Nationalmannschaft (2007) gewesen.

Ins Gedächtnis der Sportfans rief er sich mit der TV-Show "Ewige Helden" zurück (zurzeit auf "Vox"). Dort tritt er mit anderen ehemaligen Sportstars wie Heike Drechsler, Britta Steffen und Lars Riedel zum sportlichen Wettstreit an. Außerdem wird Häßler ab März bei der RTL-Show "Let's Dance" das Tanzbein schwingen.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.