Tischtennis

Eastside-Frauen krönen sich zu Europas Tischtennis-Königinnen

Die Frauen des TTC Eastside machten die Sensation perfekt: Nach ihrem 3:2 im Hinspiel gewannen sie auch das zweite Finalspiel bei Fenerbahce Istanbul 3:0 und so die Champions League im Tischtennis.

Foto: Jens Wolf / dpa

Die Frauen des TTC Berlin Eastside sind zum zweiten Mal nach 2012 die beste Tischtennis-Mannschaft Europas. Sie gewannen am Sonntag das Final-Rückspiel der Champions League beim topgesetzten Favoriten Fenerbahce Istanbul klar mit 3:0 und untermauerten mit einer Gala-Vorstellung ihren 3:2-Heimerfolg vor einem Monat.

Pota bringt TTC in Führung

Eastside zeigte sich auf den Punkt fokussiert, motiviert und einsatzstark und ließ sich auch von der emotionalen Atmosphäre in der Halle des türkischen Double-Gewinners der letzten sechs Jahre sowie ETTU-Europapokalgewinners von 2012 und 2013 nicht beeindrucken. Das Auftaktmatch zwischen der Istanbuler Nummer 1 Melek Hu und Berlins Georgina Pota hatte für die Spieldramaturgie eine Schlüsselrolle: Pota, die dieses Duell im Hinspiel noch verloren hatte, gewann mit 3:1 Sätzen und baute so die Gesamtführung für den TTC auf 4:2 aus.

Fenerbahce stand nun unter Druck, musste die folgenden drei Einzel für sich entscheiden, um noch eine realistische Chance auf den Triumph zu haben. Entsprechend aggressiv ging die Weißrussin Viktoria Pawlowitsch im zweiten Einzel gegen Berlins etatmäßig Beste Xiaona Shan zu Werke und gewann den ersten Satz mit 11:2. Doch dann fand die German-Open-Siegerin ihren Rhythmus und kämpfte sich ins Match. Die folgenden drei Sätze gewann Shan und revanchierte sich für das 1:3 im Hinspiel.

Irene Ivancan gewinnt das letzte Einzel mit 17:15 im fünften Satz

Zweimal erfolgreich Revanche genommen für Schlappen aus der ersten Partie: Danach war der TTC Eastside nur noch rechnerisch vom Triumph abzufangen. Aber Irene Ivancan, die den Verein nach der Saison verlässt, machte gegen die Taiwanesin Ching Cheng in einem engen Match alle Spekulationen zunichte und gewann in einem Fünf-Satz-Match den dramatischen Schlussabschnitt mit 17:15. Sie besiegelte die erste Heimniederlage der Saison für Fenerbahce.

„Das ist die Krönung einer unglaublichen Saison“, sagte TTC-Präsident Alexander Teichmann unter dem Jubel seiner Mannschaft. „Es war eine großartige Teamleistung. Und dass jede der drei eingesetzten Damen ihren Senf in Form eines Punktes dazugegeben hat, das passt.“ Nach Pokal und Champions League kann Eastside am kommenden Wochenende – drei Spieltage vor Schluss der Meisterrunde – bereits das Triple perfekt machen und mit einem Sieg bei der TTG Bingen die erste Deutsche Meisterschaft für den Verein holen.