Saisonvorbereitung

Hertha BSC startet mit acht Testspielen in die Bundesliga

FC Strausberg, RB Leipzig und Viktoria Köln heißen die nächsten Gegner von Hertha BSC. Die Berliner starten bereits vier Tage nach Trainingsauftakt mit den Testspielen. Mit dabei: ein neuer Torwart-Coach.

Foto: Bongarts/Getty Images

Aufsteiger Hertha BSC hat in der Vorbereitung auf die kommende Saison der Fußball-Bundesliga acht Testspiel-Begegnungen terminiert.

Bereits vier Tage nach dem Trainingsauftakt am 23. Juni 2013 steht das erste Testspiel in Falkensee/Finkenkrug (18 Uhr) auf dem Programm. Am 30. Juni spielen die Herthaner um 15 Uhr beim FC Strausberg und beziehen danach bis zum 5. Juli ein Lauftrainingslager im brandenburgischen Bad Saarow.

Auf der Rückfahrt nach Berlin tritt Hertha BSC bei Oberligist Union Fürstenwalde (18 Uhr) an. Am 9. Juli steigt die Testpartie gegen Oberligist VSG Altglienicke in Adlershof (18 Uhr), am 13. Juli die nächste Begegnung bei Drittliga-Aufsteiger RB Leipzig (15 Uhr).

Vor dem zweiten Trainingslager vom 20. bis 27. Juli in Irdning in der Steiermark spielen die Berliner noch am 18. Juli bei Viktoria Köln (17 Uhr). Im Rahmen des Trainingscamps in Österreich sind Testspiele am 22. und 27. Juli geplant, die Gegner stehen noch nicht fest.

Gebürtiger Berliner Golz kehrt zurück

Fest steht hingegen, dass Hertha den früheren Hamburger und Freiburger Bundesliga-Keeper Richard Golz als Torwarttrainer verpflichtet hat. Wie der Verein am Dienstag offiziell mitteilte, tritt der 44-Jährige die Nachfolge von Christian Fiedler an, dessen Vertrag nicht verlängert worden war.

Golz, dessen Fußball-Karriere in Berlin bei Wacker 04 und dem SC Tegel begann, erhielt einen Vertrag bis 2016. „Ich freue mich sehr auf diese spannende, anspruchsvolle Aufgabe bei Hertha BSC und im Team von Jos Luhukay“, sagte Golz.

„Dazu bin ich natürlich unheimlich froh, wieder in meine Heimatstadt Berlin zurückzukommen“, fügte Golz hinzu. Sein Debüt in der Fußball-Bundesliga feierte er 1987 beim Hamburger SV und bestritt für die Hanseaten sowie den SC Freiburg insgesamt 452 Bundesligaspiele. Seine aktive Karriere hatte er 2008 bei Hannover 96 beendet. Danach arbeitete er als Torwart- und Co-Trainer der U23-Mannschaft des HSV.

„Richard Golz passt hervorragend in unser Trainerteam, unsere Torwarte um Thomas Kraft werden von seiner großen Bundesliga-Erfahrung mit Sicherheit profitieren“, sagte Manager Michael Preetz in einer Pressemitteilung des Vereins.