Leichtathletik-EM

Konstanze Klosterhalfen holt sich EM-Gold über 5000 Meter

Konstanze Klosterhalfen lässt sich nach ihrem furiosen Lauf über 5000 Meter feiern.

Konstanze Klosterhalfen lässt sich nach ihrem furiosen Lauf über 5000 Meter feiern.

Foto: AFP

Konstanze Klosterhalfen ist Europameisterin über 5000 Meter. Die 25-Jährige überragt in München und sorgt für ein Novum.

München. Die deutsche Rekordlerin Konstanze Klosterhalfen hat völlig überraschend den Titel über 5000 Meter bei der Leichtathletik-EM in München gewonnen. In 14:34,20 Minuten endete der Triumph-Lauf der 25 Jahre alte Weltmeisterschaftsdritten von 2019 am Donnerstag. „Das ist der schönste Moment in meinem Leben“, sagte Klosterhalfen. Über 10 000 Meter hatte die Leverkusenerin drei Tage zuvor als Vierte Edelmetall verpasst. Es war der erste Doppelstart ihrer Karriere bei einem großen Titelkampf.

Auf den zwölften Platz kam Sara Benfares aus Rehlingen. Die Berlinerin Alina Reh musste aufgeben. Die türkische 10 000-Meter-Europameisterin Yasemin Can wurde Zweite in 14:56,91 Minuten vor der Britin Eilish McColgan (14:59,34).

Klosterhalfen hatte bei der WM in Eugene in ihrer Wahlheimat geschwächt durch die Folgen einer Corona-Infektion das Finale über 5000 Meter verpasst. Die Ausnahmeläuferin hatte sich schon diesen Auftritt „anders vorgestellt“. Schließlich zeigte sie nach der WM beim Diamond-League-Meeting in Chorzow/Polen wieder eine gute Laufleistung und war Siebte über 3000 Meter geworden. „Rein vom Gefühl war das ein deutlicher Unterschied zu Eugene, denn ich habe gespürt, dass ich wieder konkurrenzfähig bin“, meinte sie und freute sich, „wieder zu seinem eigenen Renngefühl“ zurückgekommen zu sein.

Klosterhalfen trainiert seit drei Jahren im amerikanischen Portland im Bundesstaat Oregon und ist deutsche Rekordhalterin über eine Meile, 3000, 5000 und 10 000 Meter.