Hertha BSC

So läuft Hertha BSC in der neuen Saison auf

Inga Böddeling
Hertha BSC hat die Trikots für die kommende Saison vorgestellt.

Hertha BSC hat die Trikots für die kommende Saison vorgestellt.

Foto: Hertha BSC

Hertha BSC stellt die Trikots für die neue Saison vor, setzt dabei auf Nachhaltigkeit und traditionelle Streifen.

Berlin. Hertha BSC hat die Trikots für die neue Saison vorgestellt. Das Jersey für die Heimspiele des Fußball-Bundesligisten im Olympiastadion ist blau-weiß gestreift, hat weiße Schultern und eine weiße Rückenpartie. Die Rückennummern sollen schwarz sein. Das Auswärtstrikot ist schlicht dunkelblau mit hellblauen Schultern.

„Die neuen Trikots sind aus 100 Prozent recyceltem Polyestergewebe hergestellt, das aus recycelten Plastikflaschen gewonnen wird“, heißt es in einer Mitteilung des Klubs. Der Preis für beide Trikots liegt bei 89,95 Euro, Kinder-Jerseys kosten 69,95 Euro. Für die Beflockung mit einem Spielernamen kommen noch mal 12,95 Euro hinzu, für individuelle Beflockungen sind es 17,95 Euro.

Fanshop von Hertha BSC kurzzeitig down

Schon am Sonnabendnachmittag läuft die Mannschaft von Trainer Sandro Schwarz zum ersten Mal in den neuen Trikots auf. Im Testspiel gegen Babelsberg feiert das blau-weiße Trikot, das geometrisch gemustert ist und an unterschiedliche Orte in Berlin erinnern soll, seine Premiere. Kommende Woche bei Energie Cottbus (8. Juli) werden die Spieler dann das dunkelblaue Auswärtsdress tragen.

In den sozialen Netzwerken waren Reaktionen der Fans traditionell gemischt. Den einen gefiel der Retro-Look, den das Heimtrikot mit seinen Streifen hat. Den anderen sind beide Entwürfe zu unmodern oder langweilig. Herthas Fanshop war kurz nach Vorstellung der neuen Jerseys trotzdem erst mal down.

Mehr über Hertha BSC lesen Sie hier.